Rabea über „Zauberkätzchen – Ein magischer Sommer“

Zauberkätzchen - Ein magischer Sommer

Rabea, 8 Jahre aus Innsbruck, schreibt über „Zauberkätzchen – Ein magischer Sommer“ von Sue Bentley:

Ich mag es, dass es um Katzen geht. Das Buch hat schon so spannend ausgesehen und war es dann auch. Mehr lesen

Eliah über „P.F.O.T.E. – Ein (fast) perfekter Hund“

Eliah, acht Jahre alt, aus Kufstein, schreibt über „P.F.O.T.E. – Ein (fast) perfekter Hund“ von Bettina Obrecht:

Der Hund P.F.O.T.E. ist vom Labor weggelaufen, weil er mehr von der Welt sehen wollte. Er kam zur Hundewiese, da hat er die Kinder Flip und Janne getroffen, sowie einen Mops, der gesagt hat, er sei ein Wolf. Mehr lesen

Leoni über „Carlos – ein Kater für alle Fälle“

Leonie, 9 Jahre aus Schwaz, bewertet „Carlos, ein Kater für alle Fälle – Den Juwelendieben auf der Spur“ von Jennifer Gray:

Carlos ist ein Kater dessen Markenzeichen ein abgebissenes Ohr und ein rotes Halstuch sind. Mehr lesen

Fabian über „Nur mal schnell das Mammut retten“

Nur mal schnell das Mammut retten

Fabian, 7 Jahre aus Wattens, bespricht „Nur mal schnell das Mammut retten“ von Knut Krüger:

Es hat mir sehr gefallen!

FINN, HENRY und ZOE haben im Wald unter einem Blätterhaufen ein MAMMUT gefunden. Sie überlegten lange, ob sie den Tierarzt anrufen sollten, es mit nach Hause nehmen oder doch besser in den Zoo bringen? Sie brachten es zu Henry nach Hause und wärmten es mit einem Lagerfeuer auf, um es dann ins Zimmer von Henry zu bringen. Henrys Eltern waren gerade auf Wellnessurlaub und Henrys Granny kam von England, um auf ihn aufzupassen. Sie ist eine echt coole Oma. Die drei haben mit dem Mammut gekuschelt, gespielt und gebadet. Sie hatten viel Spass mit dem Mammut. Irgendwann hatte das Mammut Hunger auf Henrys Patschen. Das Mammut wurde auf den Namen Norbert getauft – weil Norbert die reinste Fressmaschine ist. Norbert sausste durch das ganze Haus und Henry und Finn hatten alle Hände voll zu tun, dass Granny Norbert nicht entdeckt. Mehr lesen

Simon über „Ratten-Burger“

Ratten-Burger

Simon, 11 Jahre aus Aldrans, bewertet „Ratten-Burger“ von David Walliams:

Der Inhalt: Es geht um die 12-jährige Zoe, die eine böse Stiefmutter hat. Diese ist so faul und so fett, dass sie von Zoe manchmal sogar verlangt, ihr in der Nase zu bohren. Und die Stiefmutter isst nur eines: Krabbenchips. 12 Familienpackungen in der Stunde. Als die Stiefmutter dann auch noch Zoes Hamster mit Rattengift tötet, wird Zoe noch trauriger. Bis sie eine Ratte findet und sie Archibald nennt. Von da an versuchen die Stiefmutter und ihr Freund die Ratte zu fangen und zu einem Rattenburger zu verarbeiten, den sie dann verkaufen wollen. Das muss Zoe verhindern. Mehr lesen

Jakob über „Familie Keck“

Familie Keck - Das wäre ja gelacht!

Jakob, 8 Jahre aus Weiz, schreibt über „Familie Keck – Das wäre ja gelacht!“ von Julian Clary:

Eines Tages wird ein Liebespaar von einem Krokodil gefressen und zwei Hyänen schnappen sich das Gewand der beiden, weil sie wie Menschen leben wollen. So verkleidet ziehen sie in die Stadt. Mehr lesen

Johannes über „Käpt`n Kalle“

Käpt`n Kalle

Johannes, 9 Jahre aus Pinswang, schreibt über „Käpt`n Kalle“ von Anke Kranendonk:

Weil Kalle sein Meerschweinchen Hektor aus dem Wasser gerettet hat, hat er das Seepferdchen bekommen. Als Belohnung für dieses Abzeichen hat er ein kleines Boot bekommen. Mit diesem Boot will er einen Ausflug mit dem Hund Max machen. Max gehört der Nachbarin und ist ein lustiger Hund, denn er frisst alles, was in Silberfolie eingepackt ist. Das kann für Kalle bei so manchem Spaziergang ganz schön peinlich werden. Mehr lesen

Johannes über „Komm wir fliegen zum Mond“

Komm wir fliegen zum Mond

Johannes, 9 Jahre aus Pinswang, schreibt über „Komm wir fliegen zum Mond – Die großen Abenteuer von Fünkchen und Zirps“ von Alison McGhee: Mehr lesen

Ben über „Carlos, ein Kater für alle Fälle – Den Juwelendieben auf der Spur“

Carlos, ein Kater für alle Fälle - Den Juwelendieben auf der Spur

Ben, 10 Jahre aus Innsbruck, bespricht „Carlos, ein Kater für alle Fälle – Den Juwelendieben auf der Spur“ von Jennifer Gray:

Carlos der Kater bekommt einen Auftrag von den drei Elstern Jack, Jo und den berüchtigen Jimmy Elster. Carlo soll das ganze Dorf ausräumen. Doch er braucht auch einen Schlafplatz. Also schleicht er sich bei der Familie Edemar ein. Sie hat auch zwei Kinder namens Michael und Callie. Ihr Vater ist dazu noch Polizeiinspektor. In ein paar Tagen beginnt die Show „Entrümpeln und Reich werden!“ Ausgerechnet jetzt ertappt ihn auch noch die Polizei bei einem Raub. Doch die Kinder glauben nicht daran, dass Carlos ein Dieb ist, also wollen sie ihn befreien. Leider planen die drei Elstern schon wieder einen Coup. Das lassen die Freunde aber nicht zu, sie halten hoffentlich das Verbrechen auf!!! Mehr lesen

Marie über „Paula & Pelle – Der beste Hund der Welt“

Paula & Pelle – Der beste Hund der Welt

Marie, 7 Jahre aus Innsbruck, schreibt über „Paula & Pelle – Der beste Hund der Welt“ von Meike Haberstock:

Mir gefällt das Buch sehr gut, weil es spannend war und man sich immer fragt, was als nächstes kommt! Mehr lesen