Eliah über „Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere“

Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere

Eliah, 8 Jahre aus Kufstein, bewertet „Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere“ von Joachim Friedrich und Minna McMaster:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es um einen Dektetivfall geht. Lukas wohnt mit seiner Mama in einer Tierarztpraxis. Er hat einen Kater namens Millicend, der sogar sprechen kann, aber nur, wenn Lukas seinen Ohrentrick macht, mit dem er Tierstimmen verstehen kann. Millicend verliebt sich in eine schwarze Katze, die ihre Jungen vermisst. Kann Lukas sie finden oder wird er scheitern?

Das Buch ist sehr spannend, ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Ich empfehle es Kinder zwischen acht bis zehn. Mehr verrate ich nicht. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch Eliah.

Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
von Joachim Friedrich und Minna McMaster
144 Seiten; ab 8 Jahren
2017 Orell Füssli

Lorena über „Tildas Tierbande“

Tildas Tierbande

Lorena, 8 Jahre aus Steinach, bewertet „Tildas Tierbande – Ein Wollschwein im Wohnzimmer“ von Anna Lott:

In dem Buch geht es um das Mädchen Tilda, das mit ihren Eltern in ein Haus an den Trüffelweg zieht. Ihr größter Wunsch ist es, ein eigenes Schwein zu bekommen. Doch ihre Eltern sind da gar nicht so begeistert.

Bald lernt sie die Mädchen Tomma und Tati kennen und die drei werden beste Freundinnen. Die Mädchen entdecken am benachbarten Bauernhof drei Tiere : Wollschwein Muffin, Wollhuhn Kasi und das Angorakaninchen Wühler, um die sie sich kümmern dürfen. Aber sobald es Ärger mit den Tieren gibt, will sie der Bauer verkaufen.

Die drei Mädchen gründen eine Bande: TILDAS TIERBANDE. Doch da gibt es noch die drei Jungs: Gregor, Gonzo und Gabriel, die ihnen immer wieder in die Quere kommen. Leider läuft nicht alles nach Plan, so zum Beispiel büxt das Wollschwein mal aus, rennt in das Haus des Bauern und will eine Hochzeitstorte fressen. Doch am Ende helfen die Mädchen und die Jungs zusammen und alles wird gut.

Das Buch hat mir wieder ausgezeichnet gefallen. Es ist ein netten Buch über Tiere und Freundschaften. Ich empfehle es gerne weiter.

Tildas Tierbande - Ein Wollschwein im Wohnzimmer
Tildas Tierbande – Ein Wollschwein im Wohnzimmer
von Anna Lott
160 Seiten; ab 8 Jahren
2017 Dtv

Jana Marie über „Die Bommelbande“

Die Bommelbande - Kamele küsst man nicht

Ich erzähle Euch heute von den wichtigsten und schönsten Teilen des Buches „Die Bommelbande – Kamele küsst man nicht“ von Catharina Clas:

Die Bommelbande besteht aus Nora, Hannes und Lotte. Lottes Cousine heißt Paula. Sie ist cool, kocht super und ihr gehört die Villa Bommel. Lotte besucht Paula oft mit ihrer Schwester Leni. Leni ist 5 Jahre alt und nervt Lotte (Sie ist schon 10 Jahre alt!) ständig.

Dieses Buch beschreibt die Suche nach Pitt, dem Kamel und dem geheimen Schatz von Ferdinand Bommel. Die Freundschaft der drei wird manchmal auf die Probe gestellt und wenn Lotte der Tussi Jackie beim Knutschen zuschaut, entdeckt sie ganz neue Gefühle für Hannes.

Lustig finde ich, dass das Buch mit einem Bommel-Test beginnt und dass die kleine Leni das Geheimnis des verborgenen Raumes löst, lange bevor die drei anderen diesen finden. Außerdem wird eine oberbommelstarke Racheaktion beschrieben, bei der man sehen kann, dass es sehr nette Lehrerinnen gibt.

Die Bommelbande merkt bald, dass sie nur gemeinsam stark sind und Hannes sorgt am Ende des Buches für eine romantische Überraschung.

Ich empfehle dieses Buch für coole Mädels ab 8 Jahren.

Oberbommelstarke Grüße
von Eurer Leseratte
Jana Marie

Die Bommelbande - Kamele küsst man nicht
Die Bommelbande – Kamele küsst man nicht
von Catharina Clas
176 Seiten; ab 8 Jahren
2017Ameet

Anna-Maria über „Lilo auf Löwenstein“

Lilo auf Löwenstein

Anna-Maria, 8 Jahre aus Volders, schreibt über „Lilo auf Löwenstein – Ab ins Schloss“ von Mara Andeck:

Lilo lebt mit ihren Eltern und ihrem Bruder in einer kleinen Wohnung. Gleich am Anfang fällt Lilo von einem Baum und muß für einige Tage ins Bett. Als sie wieder aufstehen darf, kann sie sich endlich auf eine Bank legen und „echte“ Menschen sehen. Das war sehr lustig.

Der Vermieter der Wohnung ist nicht nett. Er hat immer etwas auszusetzen und ärgert die Familie oft. Einmal kommt er und sagt: „Das Fahrrad gehört in die Wohnung und nicht vor das Haus!“. Darauf beschließt der Vater, dass sie in eine neue Wohnung ziehen müssen. So zeigt er ihnen ein neues Haus und sagt zu ihnen: „Die untere Wohnung ist schon bewohnt, die obere Wohnung ist noch lange nicht fertig. Aber die mittlere ist für uns.“ So ziehen sie dort ein. Lilo gefällt es hier gar nicht, weil alles weiß ist.

Lilo schließt schließlich Freundschaft mit der Nachbartochter. Sie stöbern im Haus und am Dachboden herum und finden dort eine kleine Maus, die sich dann als Siebenschläferbaby herausstellt. Die Tierärztin erklärt ihnen, wie sie das Baby aufziehen müssen. Und so beginnt ein tolles Abenteuer.

Das Buch war ganz toll zum Lesen und sehr spannend. Besonders gut hat mir gefallen, als sie das kleine Siebenschläferbaby gefunden haben.

Lilo auf Löwenstein - Ab ins Schloss
Lilo auf Löwenstein – Ab ins Schloss
von Mara Andeck
224 Seiten; ab 9 Jahren
2017 Boje

Florian über „Hamstersaurus Rex“

Hamstersaurus Rex

Florian, 10 Jahre aus Aurach, bewertet „Hamstersaurus Rex“ von Tom O’Donnell:

Das Buch ist sehr witzig, ich habe schon beim Titel ungefähr 2 Minuten durchgehend gelacht, da es so kreativ und einfallsreich ist.

In der Geschichte geht es um einen Jungen namens Sam. Dieser hat in seiner Klasse ein neues Klassentier. Er schließt es sofort ins Herz, es ist ein Hamster. Aber nachdem der Hamster spezielle Powerdrops von Sams Sportlehrer zu sich genommen hat, wird er zu einem Dino-Hamster. Halb Dino und halb Hamster (er ist so groß wie ein Hamster). Auch der Hamster mag Sam, den dieser beschützt ihn vor einem Schläger. Doch der Schläger will Rache an dem kleinen Hamster ……

Das Buch war rührend, aber auch war in jeder Zeile ein Witz. Ich fand es toll, dass keine langen nervigen Wörter wie Bobbey-Boy drin waren. Mir gefiel die Story sehr gut. Da sie so einzigmalig ist. Das ist das einzige Buch so einer Art, das ich je gelesen habe.

Ich fand die Marke Smilescorp (Copyright), die sich der Autor selbst ausgedacht hatte, die die meisten Witze machte, da bei jedem Produkt in Klammer gesetzt „von Smilecorp“ stand.

Schlechtes habe ich an diesem Buch nicht auszusetzen. Ich würde es zu 200 % weiterempfehlen !!!!! (Witz) aber zu 100% Weiterempfehlung. Ansonsten wäre das schon alles. Danke für das tolle Buch.

Hamstersaurus Rex
Hamstersaurus Rex
von Tom O’Donnell
256 Seiten; ab 10 Jahren
2017 Ars Edition

Jana über „Die Frechen Krabben machen Zirkus“

Die Frechen Krabben machen Zirkus

Jana, 8 Jahre aus Steinach, bewertet „Die Frechen Krabben machen Zirkus“ von Barbara Rose:

„Die Frechen Krabben“, das ist eine Mädchenbande zu der die Zwillinge Lilli und Milli Floh und deren Freundinnen Lotte und Emma gehören. Ich weiß zwar nicht, wie alt die Mädels sind, schätze sie auf 8 bis 10 Jahre. Gemeinsam erleben sie viele Abenteuer.

Dieses Mal kommen die Flohzwillinge, nach einem peinlichen Zwischenfall im Zirkus, auf die Idee, mit ihrer Bande und ihren Tieren einen eigenen Zirkus zu veranstalten. Bald bietet sich tatsächlich die Gelegenheit, weil der geplante Zirkus nicht kommen kann. Lilli nützt die Chance sofort und sagt zu, eine eigene Zirkusshow zu veranstalten. Ob sie sich da nicht übernommen hat?

Anfangs läuft alles wie am Schnürchen. Lilli ist die Ideenreiche, Milli die Überlegte, Lotte die Eitle und Emma der Sonnenschein der Bande. Gemeinsam mit ihren Tieren (Hund Wuschelzwerg, Minischwein Emil und drei Schildkröten) studieren sie im Paradies – das ist das Bandenquartier mit Garten, Teehäuschen und dem tollen Mühlenbach – vier tolle Zirkusnummern ein. Bei der ersten Probe im echten Zirkuszelt wird aber bald klar, dass vier Nummern nur eine halbe Stunde dauern und das ist erstens zu wenig und zweitens fehlt etwas Exklusives.

Ich möchte nicht zu viel erzählen, um die Spannung nicht zu verderben. Nur soviel: Die Geschichte erzählt von Freundschaft, Konkurrenzdenken, Versöhnung, noch mehr tollen Tieren und bunten Menschen, von der ersten Verliebtheit und einem Missgeschick des fürchterlichen, betrunkenen Dudelsackspielers mit Alles-in-Frage-stellenden-Folgen!

Besonders gefallen hat mir, dass es bis zum Schluss spannend bleibt. Die Autorin verwendet total coole Wörter und die Kapitel haben super witzige Titel. Zum Beispiel: „Kapitel 6 erzählt vom roten Buch des Schreckens, geht mit Geheimniskrämerei weiter und endet beinahe in einem handfesten Streit“. Ich bin auch sehr tierlieb und hatte das Gefühl beim Lesen, ein Teil der Bande zu sein und habe meine Mama schon gefragt, ob wir ein Minischwein haben können … Da wir aber mit Hund und Katze zusammenwohnen, habe ich diese Idee verworfen und dressiere nun die beiden, die Hasen meiner Freundinnen, unsere Schnecken im Garten, meine Eltern und Geschwister usw.

Cooles Buch! Kann ich empfehlen ab 8 Jahren. Ich hätte das Buch auch schon mit 7 locker lesen können, aber damals konnte ich die Schwärmerei der Mädels noch nicht nachvollziehen … Mit 8 ist man da schon weiter …

Die Frechen Krabben machen Zirkus
Die Frechen Krabben machen Zirkus
von Barbara Rose
144 Seiten; ab 7 Jahren
2016 Kerle

Sebastian über „P.F.O.T.E. – Ein (fast) perfekter Hund“

P.F.O.T.E. - Ein (fast) perfekter Hund

Sebastian, 9 Jahre aus Wörgl, schreibt über „P.F.O.T.E. – Ein (fast) perfekter Hund“ von Bettina Obrecht:

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte ist von Anfang bis zum Schluss total spannend!

P.F.O.T.E. ist ein vollkommen perfekter Hund, der in einem Labor gezüchtet wurde. Eines Tages gelingt ihm die Flucht aus dem Labor.

P.F.O.T.E. muss erst unsere Welt kennen lernen, denn bis jetzt war er ja immer im Labor eingesperrt. Und er hat ein ganz besonderes Halsband. Damit versteht P.F.O.T.E. die Sprache der Menschen und er kann mit den Menschen sprechen. Er trifft die Kinder Janne und Flip, die sich schon lange einen Hund wünschen. Er lernt eine Katze kennen, und der Hund Knubbel zeigt ihm, was richtige Hunde so alles machen. Und ganz besonders lustig sind seine Abenteuer mit dem Mops Tapf Eins, der glaubt ein Wolf zu sein.

Und als dann die Labormenschen P.F.O.T.E. wieder einfangen wollen, wird die Geschichte total spannend! Zum Schluss wendet sich natürlich alles zum Guten.

Danke, dass ich dieses Buch lesen durfte. Es hat mir wirklich sehr gut gefallen.

P.F.O.T.E. - Ein (fast) perfekter HundP.F.O.T.E. – Ein (fast) perfekter Hund
von Bettina Obrecht
176 Seiten; ab 8 Jahren
2017 cbj

Lorena über „Polly der Wurstdieb“

Polly und der Wurstdieb Die Schule für kleine Hunde

Lorena, 8 Jahre aus Steinach, schreibt über „Die Schule für kleine Hunde – Polly der Wurstdieb“ von Gilde Lewis:

Dieses Buch erzählt die Geschichte von Polly, dem Schäferhunde-Welpen, der in die Schule für kleine Hunde geht und so wie seine Eltern einmal Polizeihund werden möchte.

Zu seiner ersten Prüfung kommt er aber leider zu spät, da er einen Teddybären im Schlamm findet und das Kind finden will, zu dem der Teddy gehört. Auch seine andere Aufgabe, die Leckerli zu bewachen, schafft er nicht, diese werden aus dem Schuppen gestohlen.

Zur selben Zeit treibt ein Wurstdieb im Ort sein Unwesen und stiehlt überall Wurst. Der Lehrer droht Polly sogar, dass er die Schule verlassen muss. Am Ende aber lösen sich alle Verbrechen auf, dank Pollys Hilfe und alles findet ein gutes Ende.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es war einfach und spannend geschrieben und sehr leicht zu lesen. Ich hab das Buch in einem Tag ausgelesen, weil ich es nicht mehr weglegen konnte. Am Ende des Buches erfährt man dann auch noch interessante Dinge über Polizeihunde.

Polly und der Wurstdieb
Polly und der Wurstdieb
von Gill Lewis
128 Seiten; ab 6 Jahren
2017 DTV

Christina über „Geschichten von großen und kleinen Tieren“

Geschichten von großen und kleinen Tieren

Christina, 8 Jahre aus Heiterwang, schreibt über „Geschichten von großen und kleinen Tieren“ von Erich Weidinger:

In diesem Buch sind fast 20 kurze Geschichten enthalten von unterschiedlichen Autoren. Es geht um große und kleine Tiere, zum Beispiel um den schwerhörigen Esel Muckel, der einen Floh im Ohr hat. Damit der Esel was versteht, muss ihm der Floh immer alles zuflüstern.

Eine andere Geschichte handelt von 2 Mäusen, die eine ist eine Wiesenmaus. Sie sammelt den ganzen Sommer Vorräte für den Winter. Die zweite Maus will nicht arbeiten und tanzt den ganzen Tag in der Sonne herum. Es wird bald Winter, eine Höhle ist voll mit Futter und die andere Höhle ist leer. So kommt die hungrige Maus zur anderen und isst dort mit.

Die Geschichte 1,20 Meter Halsweh handelt von einer Giraffe, die krank ist und Halsweh hat. Sie trifft einen Affen, der ihr rät ihren Hals zu verknoten, damit er kürzer wird, weil ein kurzer Hals anscheinend nur noch halb so viel schmerzt. Am Ende braucht sie Hilfe von vielen Tieren, um den Hals wieder zu entknoten.

Es gibt noch viele Geschichten mehr. Sie sind alle recht kurz und gut zu lesen. Die Tiere können alle sprechen und sie erleben lustige Abenteuer. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich würde es weiterempfehlen, es sind einige Bilder darin.

Geschichten von großen und kleinen Tieren7
Geschichten von großen und kleinen Tieren
von Georg Bydlinski; Susa Hämmerle; Christine Rettl; Michaela Holzinger; Renate Welsh; Erwin Moser; Käthe Recheis; Kai Aline Hula; Norbert Landa; Friedl Hofbauer; Sakia Hula; Jutta Treiber; Mira Lobe
Sonstiger Urheber Erich Weidinger
128 Seiten; ab 7 Jahre
2015 Obelisk Mehr lesen

Lorena über „Katerkuddelmuddel“

2 Freunde für 4 Pfoten - Das Katerkuddelmuddel

Lorena, 8 Jahre aus Steinach, bewertet „2 Freunde für 4 Pfoten – Katerkuddelmuddel“ von Sonja Maren Kientsch:

Mir hat das Buch sehr, sehr gut gefallen, da es sehr lustig und abwechslungsreich geschrieben ist.

In dem Buch geht es um zwei Freundinnen: Jette und Mathilde, die Tierretterinnen werden wollen und eine Tierretterzentrale gründen. Als erstes Tier wollen sie Muskelkater, den Kater der Nachbarin, von seiner Staubsaugerangst befreien. Doch der kleine Kater bringt alles durcheinander in Tildas Haus. Was sehr lustig zu lesen war.

Dann müssen die zwei Freundinnen noch einen Hund aus einem brennenden Schuppen retten. Tilde probiert ihn zu befreien und Jette ruft Hilfe herbei. Den Hund darf Tilde dann am Ende behalten, aber nur wenn sie in Mathematik in der Schule besser wird.

Ich fand das Buch sehr spannend und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ich würde es jedem, der gern Bücher über Tiere und Freundschaften liest, weiterempfehlen.

2 Freunde für 4 Pfoten
2 Freunde für 4 Pfoten
Das Katerkuddelmuddel
von Sonja Maren Kientsch
ab 8 Jahren
160 Seiten, Loewe