Karolin über „Verrückt nach New York“

Verrückt nach New York - Willkommen in der Chaos-WG

Karolin, 14 Jahre aus Innsbruck, bewertet „Verrückt nach New York – Willkommen in der Chaos-WG“ von Katrin Lankers:

Um wichtige Entscheidungen zu treffen, braucht Maxi immer drei gute Gründe. Und sie hatte drei sehr gute, um nach New York zu gehen:
-Ein Praktikum mit guten Jobaussichten bei einem Lifestyle-Magazin.
– 6000 Kilometer, welche sie von ihrem Exfreund trennen.
– Eine mit Klebstreifen zusammengeklebte Postkarte ganz unten in ihrem Koffer.

Doch als erstes braucht Maxi ein neues Zimmer in New York, weil das „gemütliche Nest“, welches sie gebucht hatte, leider doch nicht so gemütlich ist. Zum Glück ist da noch die Pinkstone-WG mit ihren seltsamen Bewohnern, in welche sie kurzfristig einziehen darf. Doch leider steht Pinkstone kurz vorm Abriss…

Das Buch ist total cool. Es ist bis zum Schluss spannend und lustig, weil Maxi immer wieder peinliche Missgeschicke passieren. Die Bewohner der Pinkstone-WG haben alle andere, lustige Charaktere, und man muss sie am Ende des Buches einfach lieben. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung!

Verrückt nach New York - Willkommen in der Chaos-WG
Verrückt nach New York – Willkommen in der Chaos-WG
von Katrin Lankers
272 Seiten; ab 14 Jahren
2017 DTV

Rita über „Casting Queen“

Casting-Queen - Voll von der Rolle

Rita, 12 Jahre aus Innsbruck, schreibt über „Casting Queen – Voll von der Rolle“ von Perdita und Honor Cargill:

Elektra will unbedingt Schauspielerin werden. Sie hat mit ihrer Mutter ausgemacht, dass sie sich bei einer Schauspiel-Agentur anmelden darf. Sie geht schon seit Jahren in die Schauspielschule, wo in der gleichen Gruppe auch Archie, der Junge in den sie verliebt ist, ist. Jedes Mal wenn sie mit ihm redet, fängt sie abrupt an zu stottern. Wie soll das bloß gut gehen? Doch der Gipfel ist, dass sie dann auch noch einen Dialog (der eigentlich total pervers ist, und von ihrem Lehrer stammt) mit Archie spielen!! Und hat sie bei der Konkurrenz eigentlich eine Chance, eine Rolle in einem Film zu bekommen?

Meine persönliche Meinung zu dem Buch:
Es hat mir extrem gut gefallen, weil es einmal eine andere Grundgeschichte war. Es ist gut geschrieben, und ich konnte mir alles total gut vorstellen. Total cooles Buch und ich kann es nur weiterempfehlen!

Casting-Queen - Voll von der Rolle
Casting-Queen – Voll von der Rolle
von Perdita und Honor Cargill
352 Seiten; ab 12 Jahren
2017 Egmont Schneiderbuch

Sarah über „Mein Sommer mit Holly“

Mein Sommer mit Holly

Sarah, 10 Jahre aus Innsbruck, bewertet „Mein Sommer mit Holly“ von Stephanie Polák:

Dieses Buch war spitze!

Als Sophie 3 Wochen der Sommerferien bei den Großeltern verbringt, bekommen sie neue Nachbarn, berühmte Nachbarn – Dana und Holly van Norden! Sophie und Holly werden dicke Freundinnen und später sind sie sogar unzertrennlich!

Für die Großeltern war es schade (vor allem für Oma), weil Sophie (fast) nur noch mit Holly abhängen wollte, wobei, wenn man schon berühmte Nachbarn hat, muss man es richtig ausnutzen! Denn einmal lud Dana Sophie mit zum Spa ein – war selbst für mich angenehm. Holly machte beim Heuballenfest auch mit, indem sie sich genau wie Sophie verkleidete.

Holly hatte genau einen Tag vor Sophies Abreise Geburtstag. Der Abschied war sehr schwer für die Mädchen. Kurz bevor die Reise losging, lief Holly herüber und gab Sophie ein Abschiedsgeschenk: ein Freundschaftsband! Sie rief noch: „BFF“!

Ein super cooles und verrücktes Buch zugleich!!!

Mein Sommer mit Holly
Mein Sommer mit Holly
von Stephanie Polák
176 Seiten; ab 10 Jahren
2016 Ars Edition

Anna-Maria über „Ellas Welt“

Ellas Welt - Das verflixte neue Schuljahr

Anna-Maria, 9 Jahre aus Volders, schreibt über „Ellas Welt – Das verflixte neue Schuljahr“ von Meredith Costain:

Ella hat ein Tagebuch, in das sie jeden Tag schreibt, was geschehen ist. So entsteht eine tolle Geschichte:

Das neue Schuljahr beginnt und Ella kann es kaum erwarten ihre Klasse und die neue Lehrerin zu sehen. Allerdings kommt ausgerechnet ihre besten Freundin Zoe nicht. So setzt sich Penny neben sie und dieses Mädchen mag sie gar nicht. Penny macht immer Ärger.

Die neue Lehrerin ist sehr hübsch und hat einen tollen Modestil . Ella findet sie sehr nett und sehr cool. Penny verhält sich genau wie immer und ärgert ihre Mitschüler. Hinter dem Rücken der Lehrerin rülpst sie und gibt Ella die Schuld dafür. Ella wünscht sich, dass Penny sich woanders hinsetzen würde. Aber die Lehrerin erlaubt es leider nicht.

In der Schule muss sie dann auch noch ein Projekt über Abenteuer in alten Ländern mit Penny machen. Ella ärgert sich immer mehr über Penny, dass diese sie bei jeder Gelegenheit bei der neuen Klassenlehrerin schlecht machen will.

Irgendwann klappt das auch und Penny bekommt ganz viele Fleißsternchen, weil sie so hilfsbereit war. Aber das stimmt nicht, denn diese Fleißsternchen hätte sich eigentlich Ella verdient.
Dann verteilt Penny mit ihren Freundinnen noch einen Zettel auf dem steht, dass die neue Klassenlehrerin komisch sei und aussieht wie ein Weihnachtsbaum. Und dann bekommt die Lehrerin den Zettel auch noch in die Hände!

Ella ist daraufhin sehr fertig, und sagt, dass sie das nicht geschrieben hat. Aber nachdem schon so viel passiert war, glaubt ihr die Lehrerin nicht. So kann die Lehrerin Ella nicht leiden, obwohl sie Ellas Lieblingslehrerin ist. Und das alles wegen Penny!

Nach einigen Tagen kommt endlich Zoe wieder in die Schule. Ella freut sich riesig, dass ihre Freundin endlich wieder da ist. Gemeinsam überlegen sie, wie sie Ella helfen können. Sie schreiben gemeinsam einen Entschuldigungsbrief, und diesen bringen sie der Lehrerin und erklären darin, dass Penny all die Sachen angestellt hat und dass Ella und Zoe nebeneinander sitzen möchten.

Ellas Welt ist das beste Buch, das ich bis jetzt gelesen habe! Es war so cool zum Lesen, dass ich es ganz schnell durchgelesen habe. Am liebsten würde ich es immer wieder lesen!

Ellas Welt - Das verflixte neue Schuljahr
Ellas Welt – Das verflixte neue Schuljahr
von von Meredith Costain
128 Seiten; ab 8 Jahren
2017 Boje

Diana über „Casting Queen“

Casting-Queen - Voll von der Rolle

Hallo! Schön, dass ihr diese Rezension von mir lest! Also, es handelt sich um das Buch „Casting Queen – völlig von der Rolle“ von den Autoren Perdita Cargill und Honor Cargill.

In dem Buch geht es um ein Mädchen, namens Elektra, dass Schauspielerin werden will. Doch nicht alles läuft so gut, wie sie es sich erträumt hat. Doch was genau alles schiefläuft, müsst ihr selber herausfinden.

Mir hat das Buch gut gefallen, vor allem da auch mal die Unterhaltung von Elektra und ihrer besten Freundin gezeigt wurde. Empfehlen würde ich das Buch ab 11 Jahren

Viel Spaß beim Lesen, wünscht euch eure Diana

Casting-Queen - Voll von der Rolle
Casting-Queen – Voll von der Rolle
von Perdita und Honor Cargill
352 Seiten; ab 12 Jahren
2017 Egmont Schneiderbuch

Karolin über „Casting Queen“

Casting-Queen - Voll von der Rolle

Karolin, 14 Jahre aus Innsbruck, bespricht „Casting Queen – Voll von der Rolle“ von Perdita und Honor Cargill:

Die 15-jährige Elektra will unbedingt Schauspielerin werden, und seit sie von einer Schauspielagentin entdeckt wurde, ist sie auf der Suche nach Rollen. Doch in einer hässlichen lila Schuluniform gut bei einem Casting anzukommen, ist ganz schön schwer, bemerkt Elektra bald.

Sobald sie dann einmal eine größere Komparsenrolle bekommt, wird diese vertauscht und ein wichtiges Casting zu einer Rolle, die Elektra unbedingt haben will, wird das Casting immer verschoben. Und dann sind da noch ihre beste Freundin, mit der sie einen riesigen Streit anfängt und der süße Archie aus ihrem Schauspielkurs…Hilfe!

Das Buch ist einfach total lustig geschrieben, und man kann sich viele der Szenen wirklich vorstellen. Elektra ist ein witziger und sehr chaotischer Charakter, dem überall irgendwelche peinliche Sachen passieren. Mit Elektra kann man sich als Mädchen sehr gut identifizieren, und dadurch ist es noch cooler.

Casting-Queen - Voll von der Rolle
Casting-Queen – Voll von der Rolle
von Perdita und Honor Cargill
352 Seiten; ab 12 Jahren
2017 Egmont Schneiderbuch

Viola über „Eine Woche voller Erdbeertage“

Eine Woche voller Erdbeertage Von Hormonen und anderen Katastrophen

Viola, 13 Jahre aus Innsbruck, bespricht „Eine Woche voller Erdbeertage – von Hormonen und anderen Katastrophen“ von Gesa Kunter:

Der Inhalt des Buches: 12 toll geschriebene Kurzgeschichten rund um ein Thema, das alle Mädchen betrifft. Es ist etwas, das für viele peinlich ist, aber trotzdem ist dieses Thema etwas völlig Normales und es gibt dabei keinen Grund rot zu werden…

Wie gehe ich damit um, meine Tage das erste Mal zu bekommen? Wie erzähle ich es meinen Eltern? Wie gehe ich mit den Gefühlsausbrüchen um?

Solche Fragen stellen sich viele Mädchen, die das erste Mal Besuch von der „roten Tante“ bekommen. Die Kurzgeschichten erzählen von Mädchen, denen eben genau das passiert ist. In den nur erdenklichsten Situationen, die man sich nur vorstellen kann, zu Hause oder im Flugzeug…

Mit diesem Buch weiß man, dass man nicht die einzige ist, die mit der Periode so seine Problemchen hat und es nicht immer nach Plan läuft.

Ein tolles Buch zum Schmöckern, Mitfiebern und zum Selbstentdecken, und ein Muss für jedes Mädchen. Hier gibt es nichts, was einem unangenehm oder peinlich sein muss!

Eine Woche voller Erdbeertage
Eine Woche voller Erdbeertage
von Gesa Kunter
192 Seiten; ab 12 Jahren
2017 Arena

Viola über „Casting-Queen – Voll von der Rolle“

Casting-Queen - Voll von der Rolle

Viola, 13 Jahre aus Innsbruck, bewertet „Casting-Queen – Voll von der Rolle“ von Perdita und Honor Cargill:

Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr ein Buch anseht und es gleich Liebe auf den ersten Blick ist? So war es bei mir und diesem Buch! Es hat so ein schönes Design, und als ich anfing zu lesen, wollte ich gar nicht mehr aufhören – so lustig und schön ist es geschrieben.

Elektra, 15 Jahre alt, träumt davon, einmal eine berühmte Schauspielerin zu werden. Der erste Schritt ist schon getan: Sie ist von einer Schauspielagentin entdeckt worden! Doch ihre ersten Castings sind ein Flop, und als sie endlich mal in einem richtigen Kinofilm mitwirken darf, wird sie mit einer anderen Schauspielerin vertauscht und sitzt auf einmal bei den Komparsen…
Schlimmer geht es echt nicht mehr für Elektra. Doch dann ist da dieser Archie aus ihrer Theatergruppe, den sie so süß findet, doch vor ihm immer knallrot wird… HILFE!

Was wird aus Elektra und Archie? Und was ist da mit dieser tollen Filmrolle für Elektra? Lest selber, und ich wette – ihr werdet begeistert sein! 🙂

Casting-Queen - Voll von der Rolle
Casting-Queen – Voll von der Rolle
von Perdita und Honor Cargill
352 Seiten; ab 12 Jahren
2017 Egmont Schneiderbuch

Phylis über „Tildas Tierbande“

Tildas Tierbande

Phylis, 8 Jahre aus Rietz, schreibt über „Tildas Tierbande – Ein Wollschwein im Wohnzimmer“ von Anna Lott:

In diesem Buch geht es um das Mädchen Tilda, die unbedingt ein Schaf haben möchte, wenn sie mit ihren Eltern in den Trüffelweg gezogen ist. Als sie umzieht, lernt sie Tomma und einige andere Kinder aus der Straße kennen. Tilda geht mit Tomma zum nahegelegenen Bauernhof. Dort hören sie seltsame Geräusche. Sie heben ihre Ohren an die Tür, um die Geräusche zu erkennen. Dabei drückt Tilda sogar die Tür ein. Hinter der Tür sind ein Wollschwein, ein Hase und ein Huhn, alle sind Schneeweiß.

Nach ein paar lustigen Ereignissen mit den Tieren erfahren die Mädchen, dass die Tiere verkauft werden sollen. Sie überreden den Bauern dazu, dass er die Tiere behält und sie sich darum kümmern. Sie lernen Tati kennen und gründen mit ihr eine Tierbande. Dabei haben sie immer wieder Ärger mit den Jungs der Nachbarschaft…

Mir hat das Buch sehr, sehr gut gefallen! Es ist richtig lustig und nett. Die Mädchen sind so nett, dass sie meine Freundinnen sein könnten.

Tildas Tierbande - Ein Wollschwein im Wohnzimmer
Tildas Tierbande – Ein Wollschwein im Wohnzimmer
von Anna Lott
160 Seiten; ab 8 Jahren
2017 Dtv

Sophie über „Mein Lotta-Leben“

Mein Lotta-Leben - Eine Natter macht die Flatter

Sophie, 10 Jahre aus Aurach, bespricht „Mein Lotta Leben- Eine Natter macht die Flatter“ von Alice Pantermüller:

Hallo ihr Lieben, ich darf endlich wieder über ein weiteres Buch aus meiner Lieblingsbuchreihe schreiben: Mein Lotta Leben- Eine Natter macht die Flatter:

Kurz zum Inhalt: Es geht um eine legendäre Schulaufführung, bei der Lotta und ihre Freunde mitmachen.

Dieses Buch ist sehr einfach zu lesen, denn die Schrift ist relativ groß und gut zu erkennen. Es macht es sehr spannend, dass die Figuren mit der Form und der Art der Sprechblasen und Zeichnungen ihre derzeitigen Gefühle ausdrücken können. Man kann sich dann sehr gut in die Geschichte hineinversetzen.

Ich finde die Geschichten von Alice Pantermüller und Daniela Kohl immer wieder witzig und kreativ. Einfach cool, wie immer!

Mein Lotta-Leben - Eine Natter macht die Flatter
Mein Lotta-Leben – Eine Natter macht die Flatter
von Alice Pantermüller
160 Seiten; ab 9 Jahren
2017 Arena