Maximilian über „Die Tintenkleckser – Klassenfahrt zum Geisterschiff“

Die Tintenkleckser - Klassenfahrt zum Geisterschiff

Maximilian, 8 Jahre aus Rankweil, bewertet „Die Tintenkleckser – Klassenfahrt zum Geisterschiff“ von Dagmar Geisler:

Die Tintenkleckser gehen dieses Mal auf Klassenfahrt ans Meer. Dort übernachten sie in einem Leuchtturm. Balduin, ihr Lieblingsfisch, darf aber nicht mit und so schreiben sie ihm ganz viele Briefe mit ihren Erlebnissen. Nicht weit weg vom Leuchtturm entdecken sie ein altes Segelschiff. Vor dem Segelschiff steht ein Pirat, der sie an Bord einlädt. Ganz viele Möwen sitzen auf dem Mast und den Tauen. Am Abend sind diese Möwen dann am Leuchtturm. Die Mädchen der Tintenkleckser halten diese Möwen für Geister verstorbener Piraten und können vor Angst die ganze Nacht nicht schlafen. Mehr lesen

Sebastian über „P.F.O.T.E. – Ein (fast) perfekter Hund“

P.F.O.T.E. - Ein (fast) perfekter Hund

Sebastian, 9 Jahre aus Wörgl, schreibt über „P.F.O.T.E. – Ein (fast) perfekter Hund“ von Bettina Obrecht:

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte ist von Anfang bis zum Schluss total spannend! Mehr lesen

Marie und Rabea über „Wendy“

Wendy - Das Buch zum Film

Marie und Rabea, 8 Jahre aus Innsbruck, schreiben über „Wendy – Das Buch zum Film“ von Carolin Hecht:

Marie: Wendy entdeckt im Sommer während einer Autopanne das Pony Dixie. Wendy war früher eine tolle Reiterin, aber dann, nach einem Sturz, will sie nichts mehr von Pferden wissen. Dixie ist aber ein besonderes Pferd und kann auch besondere Dinge, und mit ihr freundet sich Wendy dann doch noch an. Mehr lesen

Eliah über „Drachenzähne tun nicht weh“

Eliah, 8 Jahre aus Kufstein, beschreibt „Drachenzähne tun nicht weh“ von Inge Misschaert:

Das Buch hat mir sehr gefallen.

Es geht um einen Jungen, der behauptet, er wäre ein Drache. Er erlebt Abenteuer mit Drachen, z.B. mit dem fiesen Buckelrücken und mit dem braunen schwedischen Drachen. Außerdem läuft er einmal von seiner Familie weg. Er kriecht unter der Hecke durch zu seiner Oma. Er flieht zu seiner Oma und lebt auf ihrem Dachboden. Aber in ihrem Haus war leider überall Drachenkacke, deswegen nahm er einen Eimer, putzte sie weg und schüttete sie auf die Wiese. Mehr lesen

Maximilian über „Die Heuhaufen-Halunken“

Die Heuhaufen-Halunken

Maximilian, 9 Jahre aus Rankweil, schreibt über „Die Heuhaufen-Halunken“ von Sven Gerhardt:

Schorsch, Meggy, Alfons, Knolle und Lotte sind die Heuhaufen-Halunken. Sie leben in Dümpelwalde, hecken jede Menge Streiche aus und freuen sich eigentlich auf die Sommerferien. Als ihre Eltern ihnen mitteilen, dass sie dieses Jahr nicht in den Urlaub fahren können, beschließen die „Halunken“ allein auf Reisen zu gehen. Sie entwickeln einen Plan, wie sie Urlaub am Plörrsee machen können. Jeder von ihnen bekommt eine Aufgabe und löst diese auf seine Weise. Mehr lesen

Jakob über „Jungs gegen Medels“

Volle Kraft voraus - Jungs gegen Medels

Jakob, 8 Jahre aus Weiz, beschreibt „Volle Kraft voraus – Jungs gegen Medels“ von Kai Lüftner:

Es geht in dem Buch um zwei Banden, die Milchpiraten und die MEDELS-Bande. Die MEDELS-Bande macht peinliche Fotos von den Milchpiraten. Sie wollen ein besonderes Hauptquartier haben, sonst zeigen sie allen die Fotos. Das wollen die Milchpiraten natürlich nicht, also geben Sie ihnen das Hauptquartier. Eine fiese Bande namens Torpedo-Granaten stiehlt die Fotos und will dafür 300 Euro und ein Floß von den Milchpiraten. Bubi (der Schlamasselkönig), einer von den Milchpiraten, lässt sich von zwei Torpedo-Granaten reinlegen: Er belauscht sie und hört, wo angeblich die Fotos sind. Die Milchpiraten gehen zu dem Haus, in dem die Fotos sein sollten. Sie suchen nach Fußspuren im Staub, finden aber keine. Sie kommen drauf, dass sie reingelegt wurden und gehen nochmals zu den Torpedo-Granaten – diesmal gemeinsam mit der MEDELS-Bande. Die Milchpiraten-Bande und die MEDELS-Bande schließen sich am Schluss erfolgreich zusammen. Mehr lesen

Marco über „Die Heuhaufen-Halunken“

Die Heuhaufen-Halunken

Marco, 9 Jahre aus Kirchbichl, schreibt über „Die Heuhaufen-Halunken“ von Sven Gerhardt:

In diesem Buch geht es um Meggy, Schorsch, Knolle, Alfons und Lotte. Diese 5 waren eine Bande namens Heuhaufen-Halunken. Meggy ist die Anführerin dieser Bande. Es sind Sommerferien, aber keiner hat eine Idee, was sie in den Ferien machen sollen. Meggy hat dann eine Idee – sie wollen alle zusammen zum Plörrsee fahren. Mehr lesen

Gernot über „Die Heuhaufen-Halunken“

Die Heuhaufen-Halunken

Gernot, 8 Jahre aus Hall, schreibt über „Die Heuhaufen-Halunken“ von Sven Gerhardt:

In diesem Buch geht es um ein Mädchen, namens Meggy. Meggy ist Anführerin einer gefürchteten Bande, den Heuhaufenhalunken. Diese Gruppe schmiedet einen neuen Plan. Sie wollen ohne Eltern an den Plörrsee fahren. Eines Tages schaut ein fremder Junge durch die Tür des Heuhaufenhalunken-Hauptquatiers. Meggy und ihre Bande drohen ihm mit ihren Fäusten. Nach langem Nachdenken nehmen sie den Jungen, nahmens Marius, in ihre Reihen auf. Marius bringt den alten Volvo, der in der Scheune steht, wieder zum Fahren und die Mitglieder der Heuhaufenhalunken wollen ihren Plan endlich ausführen… Mehr lesen

Anna-Maria über „Die Heuhaufen-Halunken“

Die Heuhaufen-Halunken

Anna-Maria, 8 Jahre aus Volders, bewertet „Die Heuhaufen-Halunken“ von Sven Gerhardt:

Ein voll cooles Buch! Das beste Buch, das ich bis jetzt gelesen habe! Mehr lesen

Lorena über „Katerkuddelmuddel“

2 Freunde für 4 Pfoten - Das Katerkuddelmuddel

Lorena, 8 Jahre aus Steinach, bewertet „2 Freunde für 4 Pfoten – Katerkuddelmuddel“ von Sonja Maren Kientsch:

Mir hat das Buch sehr, sehr gut gefallen, da es sehr lustig und abwechslungsreich geschrieben ist. Mehr lesen