Sarah über „Ellas Welt“

Sarah, 7 Jahre aus Mariastein, schreibt über „Ellas Welt – Das verflixte neue Schuljahr“ von Meredith Costain:

Ella bekommt von Mama und Papa ein Tagebuch geschenkt. Sie schreibt ja so gerne und hat Phantasie – sagen ihre Eltern. „Doch wie fängt man an, so ein Tagebuch???“ fragt sich Ella.

Zoe, die beste Freundin von Ella, sagt. „In ein Tagebuch schreibt man Geheimnisse rein, die streng geheim sind.“ Also schrieb Ella gleich rein, das sie Bammel hat, morgen wieder in die Schule zu gehen, nach den langen Ferien. Noch dazu bekommt sie eine neue Lehrerin – Fr. Weiss. Papa meinte, die 4 Klasse ist sowieso das Beste im Leben.

Für Ella kam es jedoch anders, schlimm genug, dass Zoe auf sich warten ließ und dann einfach nicht kam. Nein, es wurde noch schlimmer, Penny setzte sich neben Ella auf dem freien Platz.

Ella erzählt in ihren Tagebuch, was sie so in der Schule erlebt, über Freunde, welche die nie Freunde werden und Gefühle.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich fand es lustig und spannend, was Ella so erlebte. Tolles Buch für Mädchen.

Ellas Welt - Das verflixte neue Schuljahr
Ellas Welt – Das verflixte neue Schuljahr
von von Meredith Costain
128 Seiten; ab 8 Jahren
2017 Boje

Eliah über „Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere“

Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere

Eliah, 8 Jahre aus Kufstein, bewertet „Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere“ von Joachim Friedrich und Minna McMaster:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es um einen Dektetivfall geht. Lukas wohnt mit seiner Mama in einer Tierarztpraxis. Er hat einen Kater namens Millicend, der sogar sprechen kann, aber nur, wenn Lukas seinen Ohrentrick macht, mit dem er Tierstimmen verstehen kann. Millicend verliebt sich in eine schwarze Katze, die ihre Jungen vermisst. Kann Lukas sie finden oder wird er scheitern?

Das Buch ist sehr spannend, ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Ich empfehle es Kinder zwischen acht bis zehn. Mehr verrate ich nicht. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch Eliah.

Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
von Joachim Friedrich und Minna McMaster
144 Seiten; ab 8 Jahren
2017 Orell Füssli

Lorena über „Tildas Tierbande“

Tildas Tierbande

Lorena, 8 Jahre aus Steinach, bewertet „Tildas Tierbande – Ein Wollschwein im Wohnzimmer“ von Anna Lott:

In dem Buch geht es um das Mädchen Tilda, das mit ihren Eltern in ein Haus an den Trüffelweg zieht. Ihr größter Wunsch ist es, ein eigenes Schwein zu bekommen. Doch ihre Eltern sind da gar nicht so begeistert.

Bald lernt sie die Mädchen Tomma und Tati kennen und die drei werden beste Freundinnen. Die Mädchen entdecken am benachbarten Bauernhof drei Tiere : Wollschwein Muffin, Wollhuhn Kasi und das Angorakaninchen Wühler, um die sie sich kümmern dürfen. Aber sobald es Ärger mit den Tieren gibt, will sie der Bauer verkaufen.

Die drei Mädchen gründen eine Bande: TILDAS TIERBANDE. Doch da gibt es noch die drei Jungs: Gregor, Gonzo und Gabriel, die ihnen immer wieder in die Quere kommen. Leider läuft nicht alles nach Plan, so zum Beispiel büxt das Wollschwein mal aus, rennt in das Haus des Bauern und will eine Hochzeitstorte fressen. Doch am Ende helfen die Mädchen und die Jungs zusammen und alles wird gut.

Das Buch hat mir wieder ausgezeichnet gefallen. Es ist ein netten Buch über Tiere und Freundschaften. Ich empfehle es gerne weiter.

Tildas Tierbande - Ein Wollschwein im Wohnzimmer
Tildas Tierbande – Ein Wollschwein im Wohnzimmer
von Anna Lott
160 Seiten; ab 8 Jahren
2017 Dtv

Leonie über „Fritzi Klitschmüller“

Leonie, 9 Jahre aus Schwaz, bewertet „Fritzi Klitschmüller“ von Britta Sabbag:

Als das Buch bei uns zuhause angekommen ist und ich den Umschlagstext gelesen habe, war ich schon ganz auf das Buch gespannt. Es war bis jetzt das beste Buch, das ich vom Testlesen bekommen habe. Innerhalb von nur 3 Tagen habe ich es komplett ausgelesen, gut dass Ferien sind, und ich bis um Mitternacht lesen konnte.

Neben Familie Klitschmüller wohnt ein Nachbar, der sein Haus verkauft. Das Haus ist etwas größer als das Haus der Klitschmüllers, aber leider will der Nachbar es ihnen nicht verkaufen, weil er die Familie nicht mag. Deswegen tauft die Familie das Haus des Nachbarn auf den Namen Ärgerhäuschen, weil sich jeder darüber ärgert.

Am Abend vor ihrem 9. Geburtstag geht Fritzi, die Hauptperson des Buches, früh schlafen, da sie meint, dass die Zeit bis zum Geburtstag schneller vergeht. Ihr sehnlichster Wunsch ist ein Skateboard. Am nächsten Tag öffnet Frederike, wie Fritzi in Wahrheit heißt, das größte Paket in der Hoffnung, ein Skatboard vorzufinden. Doch leider beinhaltet das Paket ein selbst genähtes Prinzessinnenkleid ihrer Mutter.

Nach der ersten Enttäuschung schmiedet sie einen Plan, wie sie doch noch zu ihrem gewünschten Board kommt. Der Nachbarsjunge Thies und sie bieten für Frau Herrlein Trude einen Hundesitterservice an. Für diese halbe Stunde bekommen sie schon einmal 10€.

Was ihnen sonst noch alles einfällt, solltet ihr besser selber lesen. Ganz zum Schluss löst sich durch den Fund einer Geldtasche aber das Problem von selbst, und so kommt zum Schluss Fritzi doch an ihr Skateboard.

Den zweiten Band, der hinten im Buch beschrieben ist, werde ich auf alle Fälle lesen!!!

Fritzi Klitschmüller
Fritzi Klitschmüller
von Britta Sabbag
144 Seiten; ab 8 Jahren
2017 Planet!

Yanick über „Die drei Magier – Das magische Labyrinth“

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Yanick, 8 Jahre aus Wattens, bewertet „Die drei Magier – Das magische Labyrinth“ von Matthias von Bornstädt:

In diesem Buch geht es um drei Kinder, Conrad, Vicky und Mila. Eines Tages mussten Conrad und Vicky in der Schule nachsitzen, sie schlichen sich aber nach Hause. Mit Conrads Schwester Mila stolpern sie in ein großes Abenteuer, weil sie die drei auserwählten Magier sind. Im magischen Labyrinth sind drei Zauberstäbe versteckt, die vor dem bösen Magier Rabenhorst gerettet werden sollen. Die Zauberstäbe waren für die drei Auserwählten schwierig zu finden und zu beschützen.

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, es war sehr spannend, weil Zaubern ein tolles, spanndenes Thema ist. Es ist schön, dass die drei so gut zusammengehalten haben und deswegen gesiegt haben. Die Zeichnungen haben mir auch sehr gut gefallen.

Das Buch passt gut für 7-Jährige (1.+2. Klasse Volksschule).

Die drei Magier - Das magische Labyrinth
Die drei Magier – Das magische Labyrinth
von Matthias von Bornstädt
160 Seiten; ab 8 Jahren
Ars Edition

Jana Marie über „Die Bommelbande“

Die Bommelbande - Kamele küsst man nicht

Ich erzähle Euch heute von den wichtigsten und schönsten Teilen des Buches „Die Bommelbande – Kamele küsst man nicht“ von Catharina Clas:

Die Bommelbande besteht aus Nora, Hannes und Lotte. Lottes Cousine heißt Paula. Sie ist cool, kocht super und ihr gehört die Villa Bommel. Lotte besucht Paula oft mit ihrer Schwester Leni. Leni ist 5 Jahre alt und nervt Lotte (Sie ist schon 10 Jahre alt!) ständig.

Dieses Buch beschreibt die Suche nach Pitt, dem Kamel und dem geheimen Schatz von Ferdinand Bommel. Die Freundschaft der drei wird manchmal auf die Probe gestellt und wenn Lotte der Tussi Jackie beim Knutschen zuschaut, entdeckt sie ganz neue Gefühle für Hannes.

Lustig finde ich, dass das Buch mit einem Bommel-Test beginnt und dass die kleine Leni das Geheimnis des verborgenen Raumes löst, lange bevor die drei anderen diesen finden. Außerdem wird eine oberbommelstarke Racheaktion beschrieben, bei der man sehen kann, dass es sehr nette Lehrerinnen gibt.

Die Bommelbande merkt bald, dass sie nur gemeinsam stark sind und Hannes sorgt am Ende des Buches für eine romantische Überraschung.

Ich empfehle dieses Buch für coole Mädels ab 8 Jahren.

Oberbommelstarke Grüße
von Eurer Leseratte
Jana Marie

Die Bommelbande - Kamele küsst man nicht
Die Bommelbande – Kamele küsst man nicht
von Catharina Clas
176 Seiten; ab 8 Jahren
2017Ameet

Christina über „Ellas Welt – Das verflixte neue Schuljahr“

Ellas Welt - Das verflixte neue Schuljahr

Christina, 8 Jahre aus Heiterwang, erzählt von „Ellas Welt – Das verflixte neue Schuljahr“ von Meredith Costain:

Das Buch ist in Form eines Tagebuchs geschrieben.

Ella freut sich schon auf das kommende Schuljahr, weil sie dann ihre Freunde wieder trifft. Sie freut sich auch auf die neue Lehrerin. Ella wartet und wartet auf ihre beste Freundin Zoe, aber leider kommt sie nicht am Schulbeginn. Deshalb setzt sich Peach Parker neben Ella, obwohl sie sich nicht leiden können. Peach hat schon viel in der Schule angerichtet! Ella schreibt immer wieder in ihr Tagebuch, was sie alles erlebt.

Es gibt tolle Bilder im Comicstil. Die Schrift ist recht groß, so kommt man mit dem Lesen sehr schnell voran!

Ich finde das Buch gaaanz mega cool und witzig und würde es weiterempfehlen!
Es ist ein bisschen wie Gregs Tagebuch – nur für Mädchen.

Ellas Welt - Das verflixte neue Schuljahr
Ellas Welt – Das verflixte neue Schuljahr
von von Meredith Costain
128 Seiten; ab 8 Jahren
2017 Boje

Maximilian über „Die Tintenkleckser – Klassenfahrt zum Geisterschiff“

Die Tintenkleckser - Klassenfahrt zum Geisterschiff

Maximilian, 8 Jahre aus Rankweil, bewertet „Die Tintenkleckser – Klassenfahrt zum Geisterschiff“ von Dagmar Geisler:

Die Tintenkleckser gehen dieses Mal auf Klassenfahrt ans Meer. Dort übernachten sie in einem Leuchtturm. Balduin, ihr Lieblingsfisch, darf aber nicht mit und so schreiben sie ihm ganz viele Briefe mit ihren Erlebnissen. Nicht weit weg vom Leuchtturm entdecken sie ein altes Segelschiff. Vor dem Segelschiff steht ein Pirat, der sie an Bord einlädt. Ganz viele Möwen sitzen auf dem Mast und den Tauen. Am Abend sind diese Möwen dann am Leuchtturm. Die Mädchen der Tintenkleckser halten diese Möwen für Geister verstorbener Piraten und können vor Angst die ganze Nacht nicht schlafen.

Bei den Jungen schmieden Luca, Ludwig und Rick einen Plan, um einen Streich zu spielen, der möglichst allen lange in Erinnerung bleibt. Luca ist dabei sehr vorsichtig. Er möchte gern mitmachen, aber auch nicht zu viel Ärger kassieren. Plötzlich hat er eine geniale Idee …

Das war mein zweites Tintenkleckser-Buch, und es hat mir fast noch besser gefallen als das Erste. Besonders lustig fand ich die Briefe an Balduin. Spannend hingegen war der Plan von Luca.

Die Tintenkleckser – Klassenfahrt zum Geisterschiff
Die Tintenkleckser – Klassenfahrt zum Geisterschiff
von Dagmar Geisler
144 Seiten; ab 8 Jahren
2017 Dtv

Sebastian über „P.F.O.T.E. – Ein (fast) perfekter Hund“

P.F.O.T.E. - Ein (fast) perfekter Hund

Sebastian, 9 Jahre aus Wörgl, schreibt über „P.F.O.T.E. – Ein (fast) perfekter Hund“ von Bettina Obrecht:

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte ist von Anfang bis zum Schluss total spannend!

P.F.O.T.E. ist ein vollkommen perfekter Hund, der in einem Labor gezüchtet wurde. Eines Tages gelingt ihm die Flucht aus dem Labor.

P.F.O.T.E. muss erst unsere Welt kennen lernen, denn bis jetzt war er ja immer im Labor eingesperrt. Und er hat ein ganz besonderes Halsband. Damit versteht P.F.O.T.E. die Sprache der Menschen und er kann mit den Menschen sprechen. Er trifft die Kinder Janne und Flip, die sich schon lange einen Hund wünschen. Er lernt eine Katze kennen, und der Hund Knubbel zeigt ihm, was richtige Hunde so alles machen. Und ganz besonders lustig sind seine Abenteuer mit dem Mops Tapf Eins, der glaubt ein Wolf zu sein.

Und als dann die Labormenschen P.F.O.T.E. wieder einfangen wollen, wird die Geschichte total spannend! Zum Schluss wendet sich natürlich alles zum Guten.

Danke, dass ich dieses Buch lesen durfte. Es hat mir wirklich sehr gut gefallen.

P.F.O.T.E. - Ein (fast) perfekter HundP.F.O.T.E. – Ein (fast) perfekter Hund
von Bettina Obrecht
176 Seiten; ab 8 Jahren
2017 cbj

Marie und Rabea über „Wendy“

Wendy - Das Buch zum Film

Marie und Rabea, 8 Jahre aus Innsbruck, schreiben über „Wendy – Das Buch zum Film“ von Carolin Hecht:

Marie: Wendy entdeckt im Sommer während einer Autopanne das Pony Dixie. Wendy war früher eine tolle Reiterin, aber dann, nach einem Sturz, will sie nichts mehr von Pferden wissen. Dixie ist aber ein besonderes Pferd und kann auch besondere Dinge, und mit ihr freundet sich Wendy dann doch noch an.

In diesem tollen Pferdebuch fand ich aufregend, als Wendy und das Pony Dixie über die Wiese jagten und von Vanessa und ihrem Pferd Tornado verfolgt wurden. Man spürt richtig, wie sie schnell sind wie der Wind. Spannend war auch, als Wendy und Vanessa ins Moor reiten und dort stecken bleiben. Wenn Dixie ihnen nicht geholfen hätte, hätte alles ein böses Ende genommen!

Das spannende Buch hat 200 Seiten, die Schrift ist auch nicht so groß, für geübte Leser ist es aber kein Problem. In der Mitte des Buches kann man sich Fotos vom Film anschauen.

Rabea: Wendy, ihr Bruder und ihre Eltern fahren zu ihrer Großmutter. Die Großmutter wohnt auf einem Bauernhof – Rosenborg. Auf dem Weg dorthin entdeckt sie bei einer Autopanne das Pony Dixie. Wendy rettet Dixie vor dem Metzger und nach vielen Abenteuern sind sie die besten Freunde.

Spannend war, als Vanessa und ihr Pferd Tornado und Wendy mit Dixie ins Moor reiten und beide Mädchen in ein Moorloch fallen. Tornado läuft davon, aber Dixie rettet die Mädchen – das Pony zieht sie mit dem Schweif aus dem Moor. Beide reiten auf Dixie nach Hause.

Das Buch war recht dick und sehr spannend. Wenn man den Film schon kennt, kann man sich beim Lesen wieder super an alles erinnern! In der Mitte des Buches sind ein paar Fotos zum Film.

Wendy, Das Buch zum Film
Wendy, Das Buch zum Film
von Carolin Hecht
240 Seiten; ab 8 Jahren
2016 Egmont Schneiderbuch