Elijah über „Cool Cats & Hot Dogs“

Cool Cats & Hot Dogs

Elijah, 10 Jahre aus Igls, bewertet „Cool Cats & Hot Dogs“ von Marliese Arold:

Johannes (Joe), Johanna, Henrietta, Kim, Frau Bergmann, die Katzen Serafin und Miranda, die Hunde Chuck und Norris und drei kleine Hundewelpen stellen die Hauptpersonen dar. Mehr lesen

Florian über „Hamstersaurus Rex“

Hamstersaurus Rex

Florian, 10 Jahre aus Aurach, bewertet „Hamstersaurus Rex“ von Tom O’Donnell:

Das Buch ist sehr witzig, ich habe schon beim Titel ungefähr 2 Minuten durchgehend gelacht, da es so kreativ und einfallsreich ist. Mehr lesen

Luis über „Luzifer junior – Zu gut für die Hölle“

Luzifer junior - Zu gut für die Hölle

Luis, 11 Jahre aus Aldrans, bewertet „Luzifer junior – Zu gut für die Hölle“ von Jochen Till:

Luzifer lebt in der Hölle. Er ist nämlich der Sohn des Teufels höchstpersönlich. Sein Vater will in 300 – 400 Jahren in Rente gehen, und dann soll Luzifer den Laden übernehmen. Aber er ist viel zu nett und symphatisch dafür. Also soll Luzifer in der Oberwelt in ein Internat gehen, um sich im Bösesein zu trainieren. Doch das läuft aus dem Ruder, denn Oben ist alles anders, ganz anders … Mehr lesen

Jacob über „Animas Academy – Die verschollene Prophezeiung“

Animas Academy - Die verschollene Prophezeiung

Jacob, 11 Jahre aus Rankweil, bespricht „Animas Academy – Die verschollene Prophezeiung“ von C. R. Grey:

Die Geschichte spielt im Königreich Aldemar. Ben erhält überraschend ein Stipendium an der Animas Academy. Dort lernen die Kinder ihre Animas besser zu verstehen und einzusetzen. Animas sind tierische Seelenfreunde, aber Ben hat noch keinen Seelenfreund. An der Schule ist alles neu für Ben – neue Schule, neue Lehrer, neue Mitschüler. Er findet ein paar wenige Freunde, die sich nicht daran stören, dass er kein Anima hat. Er setzt seine ganze Hoffnung in seinen neuen Lehrer Tremelo, damit ihm dieser hilft, seinem Anima bewusst zu werden. Verschiedene Andeutungen von Tremelo und geheimnisvolle Erlebnisse rundum die Schule lassen ihn in sein größtes Abenteuer starten. Mehr lesen

Elena über „Pippa – Mein (halbes) Leben ist ein Ponyhof“

"Pippa - Mein (halbes) Leben ist ein Ponyhof"

Elena, 9 Jahre aus Mils, bespricht „Pippa – Mein (halbes) Leben ist ein Ponyhof“ von Barbara Tammes:

Pippas Eltern sind leider getrennt, denn ihre Mama mag eher ein chaotisches Leben auf dem Bauernhof mit vielen Tieren und ihr Papa möchte lieber in der Stadt als Zahnarzt arbeiten. Papa hat jetzt eine neue Freundin. Am Wochenende ist Pippa immer bei Papa und unter der Woche bei Mama. Daher hat sie auch unterschiedliche Freundinnnen: in der Stadt Phine und am Land Doris. Pippa und Doris möchten nun endlich mal geküsst werden. Daher beschließen sie, im Wald zu übernachten. Sie treffen am nahem Campingplatz auf Jungs und werden Freunde. Mehr lesen

Constantin über „Die Götter sind los“

Die Götter sind los

Constantin, 10 Jahre aus Heiterwang, bespricht „Die Götter sind los“ von Maz Evans:

Das Buch handelt von Elliot Hooper. Er ist 12 Jahre alt und hat in der Schule einen ziemlich fiesen Geschichtelehrer namens Boil, der ihn nicht mag. Auch mit seiner Mutter hat er Schwierigkeiten. Elliot ist besorgt, weil er in kurzer Zeit 200.000 Pfund auftreiben muss, sonst würde ihre Farm verkauft werden. Sie stehen vor dem Bankrott. Mehr lesen

Florian über „Luzifer junior“

Luzifer junior - Zu gut für die Hölle

Florian, 10 Jahre aus Aurach, bewertet „Luzifer junior – Zu gut für die Hölle“ von Jochen Till.

Anfangs war ich überrascht über den Buchtitel. Die Idee ist sehr gut und das Buch ist witzig. Mehr lesen

Niclas über „Das geheime Logbuch …“

Das geheime Logbuch, das magnetische Mädchen und eine fast brillante Erfindung

Niclas, 11 Jahre aus Rietz, bespricht „Das geheime Logbuch, das magnetische Mädchen und eine fast brilliante Erfindung“ von Simon van der Geest: Mehr lesen

Hannah über „Ruby Redfort – Giftiger als Schlangen“

Ruby Redfort - Giftiger als Schlangen

Hannah, 11 Jahre aus Oberperfuss, rezensiert „Ruby Redfort – Giftiger als Schlangen. Die jüngste Geheimagentin der Welt“ von Lauren Child: Mehr lesen

Luis über „Animas Academy“

Animas Academy - Die verschollene Prophezeiung

Luis, 10 Jahre aus Aldrans, bespricht „Animas Academy – Die verschollene Prophezeiung“ von C.R. Grey:

„Woher komme ich? Was ist meine Anima?“ Diese Fragen stellt Ben sich sehr oft. Eine Anima ist ein Band zu einer bestimmten Tierart, mit dem sich der Mensch mit dem Tier seelisch verbindet. Dann spürt der Mensch dieselben Gefühle wie sein Seelenfreund, er kann sogar durch die Augen dieses Tieres sehen. Ben wurde adoptiert, niemand wußte, woher er kam. Als Ben zur Schule Fairmount kommt, fällt ihm seine „Abwesenheit“ erst richtig auf; er kommt sich vor wie ein Sonderling. Zum Glück findet er bald Freunde! Während Ben versucht mit seinem Lehrer Tremolo seine verlorene Anima zu finden, braut sich in der Grauen Stadt ein Gewitter zusammen … ein spannendes Abenteuer beginnt! Mehr lesen