Luis über „Hamstersaurus Rex“

Hamstersaurus Rex

Luis, 11 Jahre aus Aldrans, schreibt über „Hamstersaurus Rex“ von Tom O’Donnell:

Sams Klasse bekommt ein Klassentier, und zwar einen Hamster. Doch gleich am ersten Tag läuft das pelzige Kerlchen auch schon davon. Die ganze Klasse sucht ihn. Sam sieht ihn immer wieder in der Schule und er findet irgenwie Gefallen an ihm. Der Hamster beschützt Sam sogar vor dem Schulschläger Miefer. Sam gelingt es jedoch nie ihn zu schnappen. Als Sam sieht wie das Klassentier eine halbe Dose von dem Bodybuilding-Pulver des Sportlehrers verdrückt (wonach es ihm ziemlich schlecht geht), nimmt Sam ihn mit zu sich nach Hause. Und er kann es nicht fassen: der Klassenhamster mutiert tatsälich zu einem Hamster T-Rex! Hamstersaurus Rex ist für Sam lang nicht mehr nur ein Klotz am Bein sondern bald ein guter Freund…

Ein verrückt-lustiges Buch, das ich gerne ein zweites Mal zum ersten Mal lesen würde.

Hamstersaurus Rex
Hamstersaurus Rex
von Tom O’Donnell
256 Seiten; ab 10 Jahren
2017 Ars Edition

Sarah über „Almost famous“

Almost famous Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Sarah, 11 Jahre alt, aus Kufstein bewertet „Almost famous – Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde“ von Silke Schellhammer:

Die Handlung:
In dem Buch geht es um ein Mädchen namens Zoe, die von dem einen Ende der Stadt zum anderen zieht zu ihrer Oma. Sie sucht ziemlich verzweifelt nach Freunden und wird auf einmal von dem beliebtesten Mädchen der Schule angesprochen. Zoe freut sich riesig und denkt, nun hat sie endlich die Chance, eine Freundin zu finden. Kurzerhand erfindet sie einen Vater, um Beliebtheit bei den Mädchen zu erlangen.

Der Schuss geht leider nach hinten los, da sie einen Star als Vater ausgibt. Nun muss sie lügen, lügen, lügen. Zum Glück hat sie einen treuen Freund, der ihr zur Seite steht und ihr in vielen Situationen hilft. Doch Lügen auf längere Zeit ist einfach zu anstrengend.

Wird Zoe ihnen die Wahrheit sagen müssen, oder wird sie die Sache mit einer Ausrede beenden?

Das Ergebnis:
Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Am Anfang ist es etwas langweilig, aber wenn man erst einmal begonnen hat, wird es ziemlich fesselnd. Das Einzige, was mich gestört hat, war, dass das Buch einfach mitten in der Handlung aufgehört hat, als ich noch weiterlesen wollte. Ich würde das Buch ab zehn Jahren weiterempfehlen.

Viel Spaß beim Lesen, Sarah!

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde
Almost famous – Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde
von Silke Schellhammer
208 Seiten; ab 11 Jahren
2017 Ars edition

Constantin über „Kicker im Kleid“

Kicker im Kleid

Constantin, 10 Jahre aus Heiterwang, bewertet „Kicker im Kleid“ von David Walliams:

Dennis ist 12 Jahre alt und eigentlich führt er ein recht trauriges Leben in London. Seine Mutter ist ausgezogen, deshalb wohnt er mit seinem älteren Bruder und seinem Vater zusammen. In diesem trostlosen Dreimännerhaushalt ist es verboten zu weinen und sich zu umarmen. Doch er sehnt sich so sehr danach und vermisst seine Mutter unendlich.

Eines Tages kauft sich Dennis eine Frauenmodezeitschrift, weil auf dem Cover ein Kleid zu sehen ist, das seine Mutter auf einem Foto trägt, das ihm von ihr geblieben ist. Er versteckt die Vogue unter der Matratze seines Bettes, bewundert die edlen Aufnahmen und hütet die Zeitschrift wie einen Goldschatz. Sein Vater flippt aus, als er sie entdeckt und wirft sie wütend in den Mülleimer.

Weil Dennis beim Fußballspielen am Schulhof versehentlich das Fenster des Direktorenbüros einschießt, muss er nachsitzen. So lernt er Lisa näher kennen, die sich auch für Mode interessiert. Von da an verabreden sie sich regelmäßig, Dennis darf sogar Lisas selbstgenähte Kleider anprobieren! Sie stylt und schminkt ihn, sodass er sich wie im 7. Himmel fühlt. Dennis lässt sich sogar überreden, in dieser Verkleidung auf die Straße zu treten. Sie stellt ihn überall als ihre französische Brieffreundin und Austauschschülerin vor. Alle fallen darauf rein, sogar die Mitschüler und die Lehrerin. Durch ein Missgeschick verliert er beim Fußballspielen seine Perücke und seine Verkleidung fliegt auf. Der Schuldirektor schmeißt ihn von der Schule, daheim – der Vater ist bitterböse – kriegt er Hausarrest. So scheint es, dass er das wichtige Fußball-Finalspiel versäumt.

Zum Glück hat Lisa eine geniale Idee und plötzlich ist Dennis nicht mehr der einzige Junge im Kleid. Dennis wird zum Spiel dazu geholt und kann seiner Mannschaft zum Sieg verhelfen. Niemand belächelt Dennis mehr, und irgendwie hat sein Kleid die Welt verändert!

Am Anfang hat mich das Buch wegen seines Titels nicht recht interessiert. Aber es liest sich recht leicht und ich musste sehr oft lachen! Witzig ist, dass man manchmal beim Lesen direkt angesprochen wird als „Lieber Leser…“ und es dann lustige Zwischenkommentare gibt.

Kicker im Kleid
Kicker im Kleid
von David Walliams
240 Seiten; ab 10 Jahren
2017 Rowohlt TB

Sophie über „Mein Lotta-Leben“

Mein Lotta-Leben - Eine Natter macht die Flatter

Sophie, 10 Jahre aus Aurach, bespricht „Mein Lotta Leben- Eine Natter macht die Flatter“ von Alice Pantermüller:

Hallo ihr Lieben, ich darf endlich wieder über ein weiteres Buch aus meiner Lieblingsbuchreihe schreiben: Mein Lotta Leben- Eine Natter macht die Flatter:

Kurz zum Inhalt: Es geht um eine legendäre Schulaufführung, bei der Lotta und ihre Freunde mitmachen.

Dieses Buch ist sehr einfach zu lesen, denn die Schrift ist relativ groß und gut zu erkennen. Es macht es sehr spannend, dass die Figuren mit der Form und der Art der Sprechblasen und Zeichnungen ihre derzeitigen Gefühle ausdrücken können. Man kann sich dann sehr gut in die Geschichte hineinversetzen.

Ich finde die Geschichten von Alice Pantermüller und Daniela Kohl immer wieder witzig und kreativ. Einfach cool, wie immer!

Mein Lotta-Leben - Eine Natter macht die Flatter
Mein Lotta-Leben – Eine Natter macht die Flatter
von Alice Pantermüller
160 Seiten; ab 9 Jahren
2017 Arena

Matilda über „Mein Lotta-Leben – Eine Natter macht die Flatter“

Mein Lotta-Leben - Eine Natter macht die Flatter

Matilda, 8 Jahre aus Innsbruck, schreibt über das Buch „Mein Lotta-Leben – Eine Natter macht die Flatter“ von Alice Pantermüller und Daniela Kohl:

In dem Buch ging es darum, dass Lotta in ihrer Schule eine Turnhalleneinweihung hat, und Lottas Klasse soll die Gäste, die zur Einweihung eingeladen sind, unterhalten. Lottas Lehrerin loste aus, wer mit wem aus der Klasse zusammen arbeitet, um sich etwas auszudenken, dass die Zuschauer begeistert. Lotta muss sich nun gemeinsam mit Benni etwas ausdenken, das sie vorführen können. Lottas Lehrerin fragt nach, was die beiden sich ausgedacht haben. Aber Lotta fällt nichts ein, außer, dass sie gerne eine Tiershow aufführen würden. Aber Benni sagt einfach, dass sie Clowns sind.

Lotta ist von dieser Idee ganz und gar nicht begeistert. Sie sagt, dass sie das nicht machen möchte. Die Frau Lehrerin fragt: „Was möchtest du denn sonst machen?“ Lotta ist sprachlos, deswegen schreibt die Lehrerin einfach Clowns auf die Liste. Lotta weiß nun nicht mehr, was sie machen soll, denn sie möchte keinen Clown darstellen. Lottas Vater ist Lehrer und immer am Fasching muss er sich auch verkleiden, obwohl er sich gar nicht gerne verkleidet. Er hat nur ein Kostüm und das ist ein Clownkostüm, das er dann Lotta leiht. Wird Lotta nun als Clown auftreten oder sich doch noch etwas anders einfallen lassen?

Mir hat am Buch gefallen, dass es spannend war, einiges passiert ist und viele Seiten hat. Es ist ein Buch für Mädchen.

Mein Lotta-Leben - Eine Natter macht die Flatter
Mein Lotta-Leben – Eine Natter macht die Flatter
von Alice Pantermüller
160 Seiten; ab 9 Jahren
2017 Arena

Florian über „Allein unter Dieben“

Allein unter Dieben - Wer nicht klaut, bleibt dumm

Florian, 10 Jahre aus Aurach, bespricht „Allein unter Dieben – Wer nicht klaut, bleibt dumm“ von Frank Schmeißer:

Das Buch war sehr witzig und „erfrischend“, und ich habe daran sehr wenig zu kritisieren.

In der Geschichte geht es um eine richtig schlechte Verbrecherfamilie, die ihre Verwandtschaft in New York besucht, diese ist auch kriminell wie alle anderen Verwandten auch. Leider will der Sohn der total irren Familie kein Verbrecher sein!

Es war – wie schon gesagt – sehr witzig, aber viele sehr hoch- und norddeutsche unverständliche Redewendungen und Wörter wie ein Gebäck namens „Berliner“ stachen sehr aus den Text heraus. Ansonsten ist es einfach super und eine Fortsetzung würde mich freuen.

Würde dieses Buch verfilmt werden, könnte man während der Kinovorstellung vor lachen sicher nichts verstehen.

Allein unter Dieben
Allein unter Dieben
von Frank Schmeißer
240 Seiten; ab 10 Jahren
2017 Fischer Sauerländer

Florian über „Hamstersaurus Rex“

Hamstersaurus Rex

Florian, 10 Jahre aus Aurach, bewertet „Hamstersaurus Rex“ von Tom O’Donnell:

Das Buch ist sehr witzig, ich habe schon beim Titel ungefähr 2 Minuten durchgehend gelacht, da es so kreativ und einfallsreich ist.

In der Geschichte geht es um einen Jungen namens Sam. Dieser hat in seiner Klasse ein neues Klassentier. Er schließt es sofort ins Herz, es ist ein Hamster. Aber nachdem der Hamster spezielle Powerdrops von Sams Sportlehrer zu sich genommen hat, wird er zu einem Dino-Hamster. Halb Dino und halb Hamster (er ist so groß wie ein Hamster). Auch der Hamster mag Sam, den dieser beschützt ihn vor einem Schläger. Doch der Schläger will Rache an dem kleinen Hamster ……

Das Buch war rührend, aber auch war in jeder Zeile ein Witz. Ich fand es toll, dass keine langen nervigen Wörter wie Bobbey-Boy drin waren. Mir gefiel die Story sehr gut. Da sie so einzigmalig ist. Das ist das einzige Buch so einer Art, das ich je gelesen habe.

Ich fand die Marke Smilescorp (Copyright), die sich der Autor selbst ausgedacht hatte, die die meisten Witze machte, da bei jedem Produkt in Klammer gesetzt „von Smilecorp“ stand.

Schlechtes habe ich an diesem Buch nicht auszusetzen. Ich würde es zu 200 % weiterempfehlen !!!!! (Witz) aber zu 100% Weiterempfehlung. Ansonsten wäre das schon alles. Danke für das tolle Buch.

Hamstersaurus Rex
Hamstersaurus Rex
von Tom O’Donnell
256 Seiten; ab 10 Jahren
2017 Ars Edition

Ingo über „Der (überhaupt gar nicht) allmächtige Todd“

Der (überhaupt gar nicht) allmächtige Todd

Ingo, 11 Jahre aus Hall, bespricht „Der (überhaupt gar nicht) allmächtige Todd“ von Louise Galveston:

Eines Tages entdeckt Todd, dass ein Volk von ameisengroßen Menschen auf einer seiner schwitzigen Sportsocke lebt. Sie betrachten Todd als ihren Gott. Toddw Klasse muss in Biologie ein Projekt gestalten, in dem man zu zweit ein paar Lebewesen eine bestimmte Zeit hält und dann vor der Klasse vorstellt. Doch genau Todds Erzfeind, der Schlägertyp Max Lieblich, will das Projekt mit ihm machen. Max nimmt die kleinen Menschen, die Todd „Toddlianer“ genannt hat, mit nach Hause. Als er sie wieder Todd zurück gibt, fehlen zwei.

Langsam beginnt Todd zu ahnen, dass Max aus einem anderen Grund mit ihm zusammen arbeitet, als den, den Max vorgibt. Dann verliert Todd auch noch seinen besten Schulfreund Duddy. Das geht zu weit! Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, in dem nicht nur das Leben der „Toddlianer“ auf den Spiel steht.

Das Buch ist spannend und sehr lustig, deshalb hat es mir gut gefallen.

Der (überhaupt gar nicht) allmächtige Todd
Der (überhaupt gar nicht) allmächtige Todd
von Louise Galveston
272 Seiten; ab 10 Jahren
2017 Kosmos

Jakob über „Kasimir Karton“

Kasimir Karton

Jakob, 8 Jahre aus Weiz, bespricht „Kasimir Karton – Mein Leben als unsichtbarer Freund“ von Michelle Cuevas:

Am Anfang glaubt Kasimir Karton, dass er ein ganz normaler Junge mit Eltern, einer Schwester, die Fleur heißt, und einem hundsgemeinen Dackel ist. Fleur weiß immer ganz genau, was Kasimir gerne isst und gerne mag. Das Komische an Kasimir ist, dass dauernd seltsame Dinge in der Schule passieren. Zum Beispiel wollte sich einmal ein total schwerer Junge auf ihn drauf setzen, obwohl Kasimir sehr gut sichtbar war. Eines Tages hört er durch die dünnen Wände des Hauses ein Gespräch, das sein ganzes Leben verändert. Die Eltern sprechen darüber, dass seine Schwester einen unsichtbaren Freund hat und dass das ein Problem ist. Kasimir denkt aber nicht daran, dass er der Freund sein könnte, er glaubt, dass Fleur einen anderen Freund hat. Er ist neidisch, darum legt er sich auch einen unsichtbaren Freund zu.

Eines Tages trifft er im Park ein Cowgirl mit Rollschuhen, das auf einer Schaukel sitzt. Sie erklärt ihm, dass sie die unsichtbare Freundin von einem Mädchen ist. Kasimir ist erstaunt, weil er das Cowgirl aber sehen kann. Sie erklärt ihm, dass er einer von „ihnen“ ist, das heißt auch ein unsichtbarer Freund.

Jetzt fragt sich sogar Fleur, ob sie auch unsichtbar ist, ist sie aber nicht. Kasimir bittet Fleur, dass sie ihn gehen lässt und so kommt er zu anderen Kindern als unsichtbarer Freund. Und das nicht immer nur als Mensch…..

Zum Schluss kommt er glücklicherweise wieder zu Fleur zurück, aber in einer anderen Gestalt.

Ich habe das Buch sehr lustig gefunden, besonders komisch, als Kasimir einmal sogar ein Dackel war. Ich empfehle es allen, die gerne lustige und komische Bücher mögen. Ich glaube, das Buch kann ein Bestseller werden.

	
Kasimir Karton

Kasimir Karton

von Michelle Cuevas
208 Seiten; ab 8 Jahren
2017 Fischer KJB

Eliah über „Drachenalarm auf meinen Teller“

Drachenalarm auf meinem Teller

Eliah, 8 Jahre, aus Kufstein bewertet „Drachenalarm auf meinen Teller“ von Tom Nicoll:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen!

Darum geht es: Als Eric eines Tages Essen geschenkt bekommt, sieht er in seinem Essen einen Drachen. Der Drache isst sehr gerne Bergziegen und deswegen isst er, als Eric ihm ein Mittagessen bringt, nichts. Eric ist ein Junge, der 8 ist, und bald 9 wird. Und er hat eine kleine Schwester, die den Drachen anknabbert. Der Drache heißt übrigens Ping.
Eric wünscht sich einen Roller, der Donner Blitz heißt, aber wenn er drei Striche fürs Schlimmsein bekommt, wird das mit dem Roller nichts! Es kommt auch ein böser Junge in der Geschichte vor, der Ping gefangen nimmt, weil er ihn für ein Spielzeug hielt, aber am Ende geht alles gut aus.

Das Buch empfehle ich Jungen und Mädchen.

Drachenalarm auf meinem Teller
Drachenalarm auf meinem Teller
von Tom Nicoll
160 Seiten; ab 8 Jahren
2017 Ars Edition