Jeannine über "Schwert und Rose"

Schwert und Rose von Sara B. Larson

Jeannine, 13 Jahre aus Mayrhofen, bewertet „Schwert und Rose“ von Sara B. Larson:

Inhalt: Als die Eltern von Alexa und Marcel umgebracht wurden, waren sie 14 Jahre alt. Sie traten der königlichen Armee bei, und da nur Männer zugelassen waren, wurde aus Alexa Alex. Sie musste verheimlichen, dass sie nicht 14 war, sondern schon 17. Nach 2 Jahren wurden sie in die Prinzliche Leibgarde von Prinz Damian aufgenommen. Bei einem Angriff wird Marcel umgebracht und der Schutz des Prinzen verstärkt. Zur Sicherheit soll der beste Schwertkämpfer, also Alex, ihn beschützen. In einer Nacht werden Damian, Alex und Rylan, eine weitere Wache, entführt. Ihr Geheimnis droht zu platzen, und sie steht zwischen zwei Männern, die um ihr Herz kämpfen. Mehr lesen

Julia über "Schwert & Rose"

Schwert und Rose von Sara B. Larson

Julia, 13 Jahre aus Innsbruck, schreibt über „Schwert & Rose“ von Sara B. Larson:

Danke für das Buch! Es war ganz genau meinem Geschmack entsprechend und so spannend, dass ich es innerhalb eines Tages gelesen habe. Mehr lesen

Eva über "Schwert & Rose"

Schwert und Rose von Sara B. Larson

Eva, 12 Jahre aus Jerzens, schreibt über „Schwert & Rose“ von Sara B. Larson:

Das Buch war eines der besten, das ich je gelesen habe. Die Autorin hat einen sehr guten Schreibstil, sodass man sich voll und ganz in die Personen hineinversetzen kann. Das Buch war sehr fesselnd und hat einen in eine andere Welt entführt. Gefühle, Ängste und Erlebnisse werden richtig real geschildert. Das Leben in einer Kriegszeit, in einer Zeit, in der man vom Tod umgeben ist, in der Liebe keine große Rolle spielt und in der Frauen wie Dinge behandelt werden ist eine Zeit, die – wie ich glaube -, sich nicht leicht in Worte fassen lässt. Mehr lesen

Anna über "Schwert und Rose"

Schwert und Rose von Sara B. Larson

Anna, 13 Jahre aus Rettenschöss, rezensiert „Schwert und Rose“ von Sara B. Larson:

Inhalt: Nachdem ihre Eltern gestorben sind, treten Alexa und ihr Zwillingsbruder Marcel mit vierzehn der Armee bei. Aus Angst geben sie sich als siebzehn aus und aus Alexa wird Alex, da nur Männer Soldaten werden können. Schnell werden sie Mitglieder der Leibgarde des Prinzen. Bei einem Angriff stirbt Marcel, und die Vorsichtsmaßnahmen für Prinz Damian werden verschärft, weswegen Alex, der beste Schwertkämpfer, immer in seiner Nähe ist. Deswegen werden sie, Damian und eine weitere Leibwache entführt. Mehr lesen

Emma über "Schwert & Rose"

Schwert und Rose von Sara B. Larson

Emma, 12 Jahre aus Innsbruck, schickt uns ihre sehr ausführliche Buchbesprechung zu „Schwert & Rose“ von Sara B. Larson:

Der König von Blevon überfiel das Dorf, indem die 14 –jährige Alexa mit ihrem Zwillingsbruder Marcel lebten. Dabei mussten Alexa und Marcel zusehen, wie ihre Eltern umgebracht wurden. Ihnen wurde bewusst, dass der König von Antion Alexa als Mädchen ins Bruthaus stecken würde, und Marcel, da er noch zu jung war, den Bataillonen zugeteilt werden würde. Also gaben sie vor, 17 Jahre alt zu sein, und Alexa schnitt sich das Haar ab, um als Junge durchzugehen. Nun war sie nicht mehr Alexa, sondern Alex. Beide wurden sie Leibwächter vom Prinzen Damian. Bei einem Attentat starb Marcel. Plötzlich wurde Damian, Alex und Rylan, ein weiterer Gardist, entführt und nach Blevon verschleppt. Dort gestandt Damian ihnen, dass die Entführung nur vorgetäuscht sei, und dass sie vorhatten, Damians Vater zu ermorden. Damian und Rylan fanden herraus, dass Alex eigentlich ein Mädchen ist und verliebten sich in sie. Doch Alex wurde klar, dass sie Damian nicht heiraten konnte, wenn er erst einmal, nach dem Sturz seines Vaters, König sein wird. Der Angriff auf den König von Antion funktionierte, und Damian wurde zum König gekrönt. Alex, Rylan und die anderen ehemaligen Leibwächter blieben weiterhin die Leibgarde von Damian, mit dem Unterschied, dass Alex ein Mädchen sein durfte und sich nicht mehr verstellen musste. Mehr lesen

Johanna Eva über "Ich kam mit dem Wüstenwind"

Ich kam mit dem Wüstenwind von Michaela und Elaine DePrince

Johanna Eva, 12 Jahre aus Innsbruck, bewertet „ICH KAM MIT DEM WÜSTENWIND. Wie mein Traum vom tanzen wahr wurde“ von Michaela und Elaine DePrince: Mehr lesen

Sarah über "Ich heiße Parvana"

Ich heiße Parvana von Deborah Ellis

Sarah, 12 Jahre aus Innsbruck, bewertet „Ich heiße Parvana“ von Deborah Ellis:

Parvana hat eigentlich nichts falsch gemacht. Sie war einfach zur falschen Zeit am falschen Ort. Nämlich bei ihr zuhause in Afghanistan in einer Zeit, wo Taliban und Amerikaner einander rücksichtslos bekämpfen. Sie wird für eine Terroristin gehalten und gefangen genommen. Da sie im Gefängnis – anstatt sich zu verteidigen – schweigt, erscheint sie immer mehr verdächtig. Sie erlebt viel Schreckliches, vertreibt sich die Zeit mit Kopfrechnen und wird am Ende doch noch befreit. Mehr lesen

Rebecca über "Schwert & Rose"

Schwert und Rose von Sara B. Larson

Rebecca, 12 Jahre aus Ebbs, schreibt über das Buch „Schwert & Rose“ von Sara B. Larson, dass es ihr sehr gut gefallen hat, weil es spannend und verständnisvoll geschrieben war. Mehr lesen

Rebecca über "Glücksdrachenzeit"

Rebecca, 12 Jahre aus Ebbs, bewertet „Glücksdrachenzeit“ von Katrin Zipse:

Klara über "Jersey Angel – Was ist schon ein Sommer?"

Jersey Angel - Was ist schon ein Sommer? von Beth A. Bauman

Klara, 14 Jahre aus Mutters, spricht über „Jersey Angel – Was ist schon ein Sommer? von Beth A. Bauman: