Alma über „Harmony – Ein Pferd für immer“

Harmony - Ein Pferd für immer

Alma, 9 Jahre aus Sankt Barholomä, schreibt über „Harmony – Ein Pferd für immer“ von Alexia Meyer-Kahlen:

Jenny ist 13 Jahre alt und von Pferden begeistert. Sie bekommt einen Reiterurlaub von ihrem Vater geschenkt, weil sie in der Schule gut gelernt hat. Auf dem Reiterurlaub lernt Jenny das junge Pferd Harmony kennen.

Die beiden verstehen sich sofort. Ihr Vater kauft das Pferd für Jenny. Jenny macht sich Sorgen, dass sie ihr Pferd nicht gut genug versorgen kann. Sie fühlt sich total alleine und ist erschöpft.
Sie traut sich nicht, mit ihren Eltern darüber sprechen, aus Angst,sie könnten ihr das Pferd wieder wegnehmen. Sie ist überfordert. Auch Harmony ist in dem neuen Stall überfordert.

Jenny findet mit Hilfe ihrer Mama einen Pferdeheiler. Dann wird alles besser zwischen Jenny und Harmony. Aber auch mit ihrer Mama streitet sie sich nicht mehr so oft. Ihre Mama findet in dem Pferdeheiler auch einen neuen Freund und schreibt mit im gemeinsam ein Buch.

Es gibt nicht viele Personen in dieser Geschichte. Das ist sehr angenehm und nicht verwirrend. In dem Buch geht es vor allem um Gefühle. Damit es dem Pferd und dem Reiter gut geht, wird die Methode des Natural Horsemanship in diesem Buch sehr einfühlsam und ausführlich erklärt und in die spannende Geschichte mit vielen Fachbegriffen eingebaut.

Das Buch ist wirklich modern. Es wurde von einer Pferdekennerin geschrieben. Das spürt man ständig und tut so gut!
Unbedingt lesen!

Harmony - Ein Pferd für immer
Harmony – Ein Pferd für immer
von Alexia Meyer-Kahlen
192 Seiten; ab 10 Jahren
2017 cbj

Jetzt teilen

    Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag abgeschaltet.