Marie über „Book of lies“

Book of lies

Marie, 13 Jahre aus Innsbruck, bewertet „Book of lies“ von Teri Terry:

Bei der Beerdigung treffen die Zwillinge Piper und Quinn das erste Mal aufeinander. Während sie äußerlich genau gleich sind, könnten sie innerlich nicht verschiedener sein. Piper ist begeistert, für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Quinn ist voller Misstrauen. Was, wenn in ihr tatsächlich die dunkle Seite schlummert, vor der sie ihre Oma und ihre Mutter mehrfach gewarnt haben? Sie hat Angst, eine Gefahr für ihre Schwester zu werden und möchte am liebsten einfach verschwinden. Nach und nach enthüllen sie gemeinsam die Prophezeiung und langsam wird klar: Nichts ist so wie es scheint.

Mich hat das Buch gefesselt. Ich glaube, es ist eines der gruseligsten Bücher, die ich je gelesen habe. Durch abwechselndes Erzählen der beiden Hauptfiguren glaubt man, beide Personen zu kennen, doch eine von ihnen belügt sich selbst, was einen ganz schön durcheinander bringen kann.

Book of lies
Book of lies
von Teri Terry
400 Seiten; ab 14 Jahren
2016 Coppenrath

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare