Lorena über „Polly der Wurstdieb“

Polly und der Wurstdieb Die Schule für kleine Hunde

Lorena, 8 Jahre aus Steinach, schreibt über „Die Schule für kleine Hunde – Polly der Wurstdieb“ von Gilde Lewis:

Dieses Buch erzählt die Geschichte von Polly, dem Schäferhunde-Welpen, der in die Schule für kleine Hunde geht und so wie seine Eltern einmal Polizeihund werden möchte.

Zu seiner ersten Prüfung kommt er aber leider zu spät, da er einen Teddybären im Schlamm findet und das Kind finden will, zu dem der Teddy gehört. Auch seine andere Aufgabe, die Leckerli zu bewachen, schafft er nicht, diese werden aus dem Schuppen gestohlen.

Zur selben Zeit treibt ein Wurstdieb im Ort sein Unwesen und stiehlt überall Wurst. Der Lehrer droht Polly sogar, dass er die Schule verlassen muss. Am Ende aber lösen sich alle Verbrechen auf, dank Pollys Hilfe und alles findet ein gutes Ende.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es war einfach und spannend geschrieben und sehr leicht zu lesen. Ich hab das Buch in einem Tag ausgelesen, weil ich es nicht mehr weglegen konnte. Am Ende des Buches erfährt man dann auch noch interessante Dinge über Polizeihunde.

Polly und der Wurstdieb
Polly und der Wurstdieb
von Gill Lewis
128 Seiten; ab 6 Jahren
2017 DTV

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare