Marlena über „Die Prophezeiung der Hawkweed“

Die Prophezeiung der Hawkweed

Marlena, 13 Jahre aus Igls, bewertet „Die Prophezeiung der Hawkweed“ von Irena Brignull:

Durch einen Fluch sind die zwei Mädchen, Ember und Poppy, in der Sekunde nach ihrer Geburt vertauscht worden. Deshalb wächst Poppy, die eigentlich eine Hexe ist, in einer Stadt auf. Sie hat die ganze Zeit das Gefühl, dass sie nicht in diese Welt passt, denn es geschehen immer wieder seltsame Dinge und irgendwie werden Tiere von ihr magisch angezogen, vor allem Katzen.

Bei Ember ist es genau umgekehrt: Sie wächst in einem Hexenzirkel auf. Schon am Aussehen merkt man sofort, dass sie hier nicht hinpasst. Auch weil sie große Angst vor Insekten und anderen kleinen Tieren hat, was sehr ungewöhnlich für eine Hexe ist. Eines Tages treffen sich die beiden Mädchen. Nach und nach kommen sie hinter ihr Geheimnis. So bringt Ember Poppy das Hexen bei und Poppy erklärt Ember, wie das Leben außerhalb des Hexenzirkels ist.

Raven, Embers Tante, will unbedingt, dass ihre Tochter Sorrel die neue Hexenkönigin wird. Deshalb passt es ihr gar nicht, dass Poppy von dem Hexenzirkel erfahren hat. Sie schreckt vor nichts zurück, um Sorrel zur neuen Hexenkönigin zu machen…

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Da alles so genau beschrieben ist, kann man sich gut in die Person hineinversetzen. Außerdem ist das Buch aus zwei Sichtweisen geschrieben, was ich sehr toll finde.

Die Prophezeiung der Hawkweed
Die Prophezeiung der Hawkweed
von Irena Brignull
400 Seiten; ab 14 Jahren
2017 Fischer Sauerländer

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare