Alina über „House of Ghosts“

House of Ghosts - Das verflixte Vermächtnis

Alina, 11 Jahre aus Salzburg, bewertet „House of Ghosts – das verflixte Vermächtnis“ von Frank M. Reifenberg:

4 von 5 Sternen

Es geht um eine Familie, die pleite ist, und aus New York ausziehen muss. Da kam ihnen das Erbe, das sie bekommen hatten, nämlich ein altes Haus, gerade recht. Als sie ankommen, merken sie schnell, dass das Haus wahrscheinlich bald zusammenkrachen wird. Melli (die große Schwester) und Bobby (der Bruder) sind sehr enttäuscht, genau wie der Rest der Familie. Da sieht Melli auch noch ein Mädchen. Ist es eingebrochen? Das und vieles mehr entdeckt Melli.

Das Buch ist empfehlenswert, aber sehr gruselig. Es ist spannend und teils auch lustig.

Die besten 3 Stellen:
1) wo die Familie ankkommt und Bobby den „Bär“ entdeckt,
2) wo Melli den kleinen Raum mit den Kerzen entdeckt,
3) wo Melli und ihr Vater ins Dorf fahren wollten.

House of Ghosts - Das verflixte Vermächtnis
House of Ghosts – Das verflixte Vermächtnis
von Frank M. Reifenberg
176 Seiten; ab 10 Jahren
2017 Ars Edition

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare