Phylis über „Mia voll verdoodelt“

Mia voll verdoodelt - Krokodile lieben Fischstäbchen

Phylis, 8 Jahre aus Rietz, schreibt über „Mia voll verdoodelt – Krokodile lieben Fischstäbchen“ von Jem Packer:

In der Schule findet ein Wettbewerb statt, bei dem Mias Klasse einen Eintritt in den super coolen Safaripark gewinnt.

Mias Papa macht eine Grillparty, um seinen Chef zu gefallen. Leider sind die Fische vergammelt. Die Gäste verlassen sofort die Party. Papa ärgert sich so sehr, dass er die Fische in die Aktentasche legt, um sie am nächsten Tag zurück zu geben. Auf dem Weg zum Fischhändler verwechselt Mia die Taschen und nimmt die Fischtasche mit zum Safaripark, den sie nun besuchen. Mia darf als Einzige ins Krokodilgehege, um ein Babykrokodil zu streicheln. Plötzlich werden die großen Krokodile ganz wild. Zum Glück fällt auf, dass ihre Tasche stinkt. Sie ist so klug und weiß sofort, dass sie die Tasche vertauscht hat. Deshalb nimmt sie die Tasche, öffnet sie und wirft sie den Krokodilen hin. Das ist nochmal gut gegangen!

Das Buch ist eigentlich ganz nett. Man muss halt die Comic-Art mögen, und die mag ich nicht so gern. Die Bilder sind wirklich sehr lustig, der Inhalt liest sich wie ein Tagebuch. Wenn man wie ich lieber „normale“ Bücher liest, dann ist es ganz nett, würde ich aber nicht kaufen. Wer gerne Comic-Bücher liest, dem wird das Buch bestimmt gefallen!

Mia voll verdoodelt - Krokodile lieben Fischstäbchen
Mia voll verdoodelt – Krokodile lieben Fischstäbchen
von Jem Packer
224 Seiten; ab 9 Jahren
2017 ars edition

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare