Niclas über „Sherlock & Co jagen den Museumsräuber“

Die Schule der Detektive - Sherlock & Co jagen den Museumsräuber

Niclas, 11 Jahre aus Rietz, schreibt über „Die Schule der Detektive – Sherlock & Co jagen den Museumsräuber“ von Sam Hearn:

Der Junge John Watson kommt neu auf eine Schule. Dort führt ihn das Mädchen Martha durch das Schulhaus und zeigt John alles. Dabei kommen sie zum Jungen namens Sherlock. Sherlock wusste sofort den Namen und das Lieblingsessen von John und dass er sich verlaufen hatte, und das alles ohne ihn je zuvor gesehen zu haben. Am Ende des Buches erfährt man, warum er das alles schon wusste.

Mit der Schule machen sie einen Museumsbesuch, bei dem ein Diamant gestohlen wird. Sherlock, John und Martha lösen den Fall. Dabei stellten sie fest, dass ihre Lehrerin Geheimagentin und ein unangenehmer Klassenkamerad ein übler Schurke ist.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Weil es spannend und lustig zugleich ist. Es ist in Comicversion geschrieben mit Sprech- und Denkblasen. Dazwischen sind auch wieder kleine „normale“ Absätze. Mir gefällt diese Art sehr gut, da ich mich besser hinein versetzen kann, wenn man sieht, wer was sagt und man sich nicht immer die Namen dazu merken muss. Das Buch würde ich auf jeden Fall weiter empfehlen!!!

Die Schule der Detektive - Sherlock & Co jagen den Museumsräuber
Die Schule der Detektive – Sherlock & Co jagen den Museumsräuber
von Sam Hearn
192 Seiten; ab 9 Jahren
2017 Egmont Schneiderbuch

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare