Margareta über „Polly und der Wurstdieb“

Polly und der Wurstdieb Die Schule für kleine Hunde

Margareta, 7 Jahre aus Berndorf, schreibt über „Polly und der Wurstdieb – Die Schule für kleine Hunde“ von Gill Lewis:

Zu Beginn dieses Buches findet man Beschreibungen mit Bildern der Hunde, die in der Geschichte eine Rolle spielen – der Haupthund heißt Polly und sie ist eine schlaue Schäferhündin, auch ihre Kollegen und Lehrer werden vorgestellt.

Zum Inhalt:
Polly kommt zu spät zur Schule und besteht keine einzige Prüfung – dabei hatte sie doch nur einen gefundenen Teddy zurückgebracht! Dann wird sie auch noch verdächtigt, die verschwundenen Leckerlis gestohlen zu haben…

Mit ihren Freunden versucht Polly also, den frechen Dieb selbst zu schnappen. Ob ihnen das gelingt? So viel sei verraten: Am Ende bekommt Polly sogar eine Medaille!

Das Buch ist eine Art Detektivroman mit Hunden. Die 120 Seiten sind mit gut lesbarer Schrift und vielen lustigen Schwarz-weiß-Bildern bedruckt. Am Ende findet man noch Infos über Polizeihunde. Es gibt noch einen zweiten Band von Polly.

„Der Wurstdieb“ ist nicht mein neues Lieblingsbuch geworden, aber der Mittelteil war recht spannend und die Sachinfos am Ende fand ich sehr interessant.

Bis zum nächsten Buch liebe Grüße von Margareta

Polly und der Wurstdieb
Polly und der Wurstdieb
von Gill Lewis
128 Seiten; ab 6 Jahren
2017 DTV

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare