Hannah über „Henriette und der Traumdieb“

Henriette und der Traumdieb

Hannah, 11 Jahre aus Oberperfuss, bewertet „Henriette und der Traumdieb“ von Akram El-Bahay:

Henriette hat ein Talent, das sonst niemand hat. Sie kann träumen. Jetzt denkt ihr sicher alle, ja und? Jeder kann träumen. Aber bei Henriette ist das was anderes. Wenn sie in der Nacht träumt, erinnert sie sich haargenau an alles, sogar an die unwichtigsten Details.

Henriette und ihr Zwillingsbruder Nick waren zu Besuch bei ihrer Großmutter. In der Nähe von Henriettes Großmutter gab es eine Buchhandlung. Henriette war sehr gerne dort, weil ihr alter Freund Herr Anobium zusammen mit Herr Punktatum dort Geschäftsführer waren. Doch leider starb Herr Punktatum vor ein paar Tagen.

Henriette und Nick schliefen nun ein paar Nächte im Haus der Großmutter. Nach der ersten Nacht wachte Henriette auf und erschrak. Denn sie konnte sich nicht mehr an ihren Traum erinnern. Nichts wusste sie mehr. Traurig erzählte sie beim Frühstück davon. Doch keiner wollte ihr glauben. Doch sie wusste, wer ihr glauben würde: Herr Anobium. Der alte Mann glaubte ihr zwar, wusste aber nicht, warum sie sich nicht mehr erinnern konnte.

In der nächsten Nacht träumte Nick von einer Tür. Er schlüpfte durch diese Tür und plötzlich war er wo anders. Erst später merkte er, dass er in Henriettes Traum gelangt war. Doch eine Sache war merkwürdig. Denn Henriette träumte. Doch dann kam irgendeine Gestalt und zog mit einer Kugel den Traum ein. Nick erzählte es Henriette, und zusammen beschlossen sie, zu Herr Anbroides zu gehen. Dort erfahren sie, dass ein Traumdieb Henriettes Träume stiehlt. Gemeinsam machen sich Henriette und Nick auf die Suche, den Traumdieb zu finden und fangen.

Wird es den beiden Geschwistern gelingen, den Traumdieb zu fangen? Und wird Henriette endlich wieder träumen können?

Mir hat das Buch gefallen, da es sehr spannend ist. Doch es ist sehr kompliziert, da Henriette und Nick in zwei Welten hin- und herspringen, und deshalb ist es sehr mühsam, das Buch zu lesen.

Henriette und der Traumdieb
Henriette und der Traumdieb
von Akram El-Bahay
400 Seiten; ab 11 Jahren
2017 Ueberreuter

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare