Anna über „Drachenalarm auf meinem Teller“

Drachenalarm auf meinem Teller

Anna, 6 Jahre aus Axams, schreibt über „Drachenalarm auf meinem Teller“ von Tom Nicoll:

Dieses Buch ist sehr spannend – ich habe es an nur drei Abenden ausgelesen.

Ich muss euch den Anfang der Geschichte genauer erzählen, dann könnt ihr sicher auch nicht mehr aufhören zu lesen – genau wie ich:

Eric und seine Eltern und Schwester Rosy haben chinesisches Essen nach Hause geliefert bekommen. Als Eric die leeren Boxen verräumt, fällt ihm auf, dass eine noch ungeöffnet ist. Obwohl er total satt war, öffnete er aus Neugier die Schachtel mit den Sojasprossen. Vor Schreck machte er einen Satz nach hinten, denn nicht nur recht eigenartige Sprossen lagen in der Box. Nein – ein kleines grünes Etwas saß in der Box – es sah auf jedem Fall einem Drachen sehr ähnlich. Es war das lebensechteste Spielzeug, das Eric je gesehen und gefühlt hatte.

Er steckte es in seine Hosentasche und stellte es in seinem Zimmer ins Regal. Wie an jedem Freitagnachmittag tauchte Eric dann in die Welt seiner Lieblingscomics unter. Mittendrin hörte er eine piepsige Stimme fragen, was er lese und bot der Stimme an, sich bei seinem Comicstapel einfach zu bedienen. Doch plötzlich dämmerte es ihm und er sah etwas Unglaubliches: Der kleine Drache aus der Sojasprossenbox saß am Bettende und las in seinem Comicheft!

Der Minidrache Ping bringt viel Aufregung in Erics Leben. Unter anderem ist sein heiß ersehnter Wunsch – ein schneller Elektroroller zum 9. Geburtstag – durch den Minidrachen Ping stark gefährdet. Da Ping mit seiner Fliegerei einmal völliges Chaos im Zimmer verursacht und das nächste Mal von Erics Schuluniform frißt, kassiert Eric zwei Strafstriche von Mum und Dad. Einen dritten kassiert er auch noch und seinen Rollerwunsch muss er wohl vergessen.

Aber lest selbst – es ist so lustig!
Eure Anna

Drachenalarm auf meinem Teller
Drachenalarm auf meinem Teller
von Tom Nicoll
160 Seiten; ab 8 Jahren
2017 Ars Edition

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare