Sarah über „Das mordsmäßig merkwürdige Verschwinden der Lily Cooper“

Sarah, 11 Jahre alt, aus Kufstein, bewertet „Das mordsmäßig merkwürdige Verschwinden der Lily Cooper“ von Renée Holler:

Hallo erst mal. Danke, dass ihr meine Bewertung lest.

Hier ist eine kurze Erklärung, worum es geht:
Die ca. 13-jährige Lily ist auf einmal verschwunden! Ausgerechnet jetzt, wo ihre Cousine Selina aus Indien zu ihr zieht. Natürlich ist der Schock groß, jeder rechnet damit, dass Lily mal wieder ausgebüxt ist, aber Eric (Lilys bester Freund) ist anderer Meinung. Er behauptet steif und fest, dass eine Entführung mit dem Verschwinden seiner besten Freundin zu tun hat. Eine spannende Suche beginnt, werden Selina und Eric ihre Cousine bzw. Freundin wieder finden?

Nun zu meiner Bewertung:
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, eine wirklich spannende Geschichte. Ich empfehle es für alle zwischen zehn und dreizehn. Natürlich könnt ihr es später auch noch lesen. 😉 Es ist perfekt für einen verregneten Tag geeignet. Von mir bekommt es die Note 1*. Es ist eine Mischung aus Detektiv- und harmlosen Gruselgeschichten. Auch wenn euch das Buch vom Sehen her nicht gefällt, die Geschichte ist super.

Was mir nicht so gut gefallen hat, war in den 50 letzten Seiten, das war schon schlimm. Mehr will ich gar nicht verraten.

Ich würde mich freuen, wenn euch das Buch genauso gut gefällt wie mir. Viel Spaß beim Lesen!

	
Das mordsmäßig merkwürdige Verschwinden der Lily Cooper

Das mordsmäßig merkwürdige Verschwinden der Lily Cooper

von Renée Holler
240 Seiten; ab 10 Jahren
2017 ars edition

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare