Phylis über „Wendy“

Wendy - Das Buch zum Film

Phylis, 8 Jahre aus Rietz, schreibt über „Wendy – Das Buch zum Film“ von Carolin Hecht:

Wendy ist einmal ohne Sattel geritten und dabei vom Pferd gefallen. Seitdem hat sie eine Schiene am Bein und Angst vor Pferden.

Während einer Autopanne findet Wendy ein Pferd, dass sie vor dem Metzger rettet. Das Pferd folgt Wendy und sie gibt ihm heimlich Unterschlupf und füttert es. Sie tauft das Pferd Dixie. Auf Dixie beginnt Wendy wieder zu reiten und bemerkt, dass er ein Zirkuspferd ist. Vater Thorsteeg möchte Dixie nicht behalten. Als aber das Pferd Wendy und Vanessa aus dem Moor rettet, darf Wendy ihn am Ende doch behalten.

Mir hat das Buch gefallen. Ich habe es mir zwar ganz anders vorgestellt, aber es war nicht schlecht. Der Anfang war sehr lustig, z.B. :“ Wahnsinn, Leute, das müsst ihr gesehen haben. Da! Ein Baum! Ein echter Baum! Da soll einer mal sagen, auf dem Land wäre es langweilig.“ Und am Ende wurde es spannend, als Wendy und Vanessa im Moor stecken. Die Kapitel waren für mich viel zu lang, deshalb habe ich auch manchmal Hilfe beim Lesen gewünscht.

Wendy - Das Buch zum Film
Wendy – Das Buch zum Film
von Carolin Hecht
240 Seiten; ab 8 Jahren
2017 Egmont Schneiderbuch

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare