Leoni über „Carlos – ein Kater für alle Fälle“

Leonie, 9 Jahre aus Schwaz, bewertet „Carlos, ein Kater für alle Fälle – Den Juwelendieben auf der Spur“ von Jennifer Gray:

Carlos ist ein Kater dessen Markenzeichen ein abgebissenes Ohr und ein rotes Halstuch sind.

Eines Tages kommt eine Brieftaube zu ihm und bringt einen Brief von den Elstern. Diese wollen sich mit Carlos verbünden, weil sie sich an den Menschen für den Tod der Tiere rächen wollen. Weil sie gehört haben, dass Carlos die perfekten Verbrechen ohne Spuren begeht. Das einzige, das Carlos fürchtet, sind andere Kater und Hunde. Auf dem Weg zu den Elstern begegnet Carlos Kindern, die ihn mit Sardinen füttern. Nachdem der Kater Sardinen liebt, folgt er diesen zu ihnen nach Hause und wird von ihnen aufgenommen. Dabei stellt sich heraus, dass der Vater der Kinder ein Kommissar ist. Inspektor Edamer, so heißt dieser, ist gerade dabei eine Diebstahlserie von Diademen aufzuklären.

Bei einem seiner Einbrüche, die er im Auftrag der Elstern begeht, bleibt Carlos auf der Flucht in der Katzenklappe stecken. Und damit hat er sich verraten und kommt ins Gefängnis.

Wie es zum Schluss ausgeht, möchte ich euch hier nicht verraten, aber es ist sehr spannend, und ich hatte das Buch mit seinen 249 Seiten in einer Woche ausgelesen. Ich überlege den zweiten Band in der Bücherei auszuleihen, da es wirklich sehr gut war.

Carlos, ein Kater für alle Fälle - Den Juwelendieben auf der Spur
Carlos, ein Kater für alle Fälle – Den Juwelendieben auf der Spur
von Jennifer Gray
256 Seiten; ab 9 Jahren
2016 Egmont Schneiderbuch

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare