Leni über „Chosen – Die Bestimmte“

Chosen - Die Bestimmte

Leni, 15 Jahre aus Mils, rezensiert „Chosen – Die Bestimmte“ von Rena Fischer:

Unter schlimmen Bedingungen kommt Emma zu ihrem Vater nach Irland. Misstrauen, Trauer und viele andere, auch unbekannte Gefühle begleiten sie in diesem neuen Lebensabschnitt. Alleine der Umzug von München ins verregnete Irland ist für sie Aufregung genug, doch dann findet sie mehr über ihre Fähigkeiten heraus und schließlich verliebt sie sich auch noch.

Das Abenteuer ihres Lebens beginnt, als sie als Doppelspionin gegen ihren mächtigen, geheimnisvollen Schulleiter kämpft. Die Situation artet immer mehr aus, und schließlich steckt Emma mitten im Krieg gegen ihren Schulleiter und seinen Anhängern. Als wäre das nicht genug, wird ihre beste Freundin Liz als Druckmittel gegen sie verwendet, und ihr Freund ist ebenfalls in die Hände der Bösen gefallen.

Und dann kommt plötzlich heraus, dass der Tod ihrer Mutter geplant war und Jared nicht ganz unschuldig ist. Werden ihre Gefühle zwischen ihr und der Wahrheit stehen?

Als ich angefangen habe, das Buch zu lesen, war ich misstrauisch und kritisch, doch das Buch hat sich ziemlich schnell in eine spannende und außerordentlich fesselnde Geschichte verwandelt. Zeitweise hatte ich das Gefühl, mitten im Kampfgeschehen zu stecken oder neben Emma im Pub zu stehen, in dem das eine oder andere Geheimnis gelüftet wird. Ich empfehle das Buch an alle weiter, die Spannendes und Übernatürliches lieben.

Chosen - Die Bestimmte
Chosen – Die Bestimmte
von Rena Fischer
464 Seiten; ab 13 Jahren
2017 Planet!

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare