Valentina über „Krempe, Kottek und das Ding mit Misses Schulz“

Krempe, Kottek und das Ding mit Misses Schulz

Valentina, 8 Jahre aus Bludenz, schreibt über „Krempe, Kottek und das Ding mit Misses Schulz“ von Mara Schindler:

Krempe heißt eigentlich Karoline und ihre Eltern sind gestorben. Sie wohnt bei ihrem Opa Kottek. Kottek kümmert sich sehr gut um Krempe, allerdings ist er schon recht alt und vergesslich. Misses Schulz vom Jugendamt sieht immer wieder nach Krempe, die sie immer Karoline nennt und blöde Fragen stellt. Langsam kehrt sich das Verhältnis von Krempe und Kottek um: Krempe kümmert sich mit Nachbarn immer mehr um Kottek, der immer mehr Blödsinn macht und sich an nichts zu erinnern scheint. So bricht er sich bei einer Aktion das Bein. Eines Tages erscheint ein fremder Mann. Er will wissen, wo der nächste Bahnhof ist. Es stellt sich heraus, dass es Krempes Großonkel ist, somit Kotteks Bruder. Onkel Luis kümmert sich um Kottek und Krempe und versucht, Ordnung im Haus zu schaffen. Doch dann geschieht ein großes Unglück …

Es wird nur so viel verraten, dass die Geschichte letztendlich gut ausgeht!

Die Mama von Valentina schreibt dazu:
Valentina hat das Buch gut gefallen. Es war anspruchsvoll für sie zu lesen, und sie hat viele neue Wörter/Begriffe kennengelernt. Aufgrund der besonderen Gegebenheiten war es wichtig, ihr so manche Sache zu erklären (Tod, Freundschaft, Zuhause etc.) und beim Buch mit „dranzubleiben“. Alles in Allem war das Buch toll!

Krempe, Kottek und das Ding mit Misses Schulz
Krempe, Kottek und das Ding mit Misses Schulz
von Mara Schindler
192 Seiten; ab 7 Jahren
2017 Rowohlt TB

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare