Niclas über „Carlos – Ein Kater für alle Fälle“

Carlos, ein Kater für alle Fälle - Den Juwelendieben auf der Spur

Niclas, 10 Jahre aus Rietz, schreibt über „Carlos – Ein Kater für alle Fälle – Den Juwelendieben auf der Spur“ von Jennifer Gray:

Kater Carlos arbeitet als Verbrecher. Er zieht in eine Familie, die aus einem Kindermädchen, dem Jungen Michael, dem Mädchen Callie und Herr und Frau Edamer besteht. Herr Edamer arbeitet bei der Polizei. Für gewöhnlich wechselt Carlos seine Unterkunft wie es ihm gefällt, bei dieser Familie gefällt es ihm im Laufe der Zeit so gut, dass er am Ende bei ihr bleiben wird. In diesem Fall heuert ihn eine Elstern-Bande an, für die er den Schmuck der ganzen Stadt stehlen sollte.

Während eines Einbruches verliebt der Kater sich in die Katze Mimi, die ihm ins Gewissen redet, weshalb er am Ende zu den „Guten“ wechselt und den Schmuck zurück bringen will. Das finden die Elstern aber gar nicht witzig. Sie schleichen sich in die Unterkunft des Katers und verstecken unter seinem „Bett“ das Diebesgut. Der Besitzer von Carlos, der gleichzeitig bei der Polizei und auch zuständig für diesen Schmuckraub ist, findet die Ketten und verhaftet Carlos.

Das Kindermädchen und die Kinder befreien Carlos aus dem Gefängnis. Zusammen verhindern sie bei einer Veranstaltung einen Elstern-Angriff. Die Elstern werden festgenommen und Carlos zum Polizeikater ernannt.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, weil es sehr lustig, aber auch spannend ist. Die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge. Ich würde das Buch jedem empfehlen, der gerne etwas Lustiges lesen möchte.

Carlos, ein Kater für alle Fälle - Den Juwelendieben auf der Spur
Carlos, ein Kater für alle Fälle – Den Juwelendieben auf der Spur
von Jennifer Gray
256 Seiten; ab 9 Jahren
2016 Egmont Schneiderbuch

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare