Marie über „Schattendiebin“

Schattendiebin - Die verborgene Gabe

Marie, 13 Jahre aus Innsbruck, bewertet „Schattendiebin – Die verborgene Gabe“ von Catherine Egan:

Julia ist nicht nur die beste Diebin und Spionin von Spira, sondern hat noch dazu eine geheime Gabe. Sie kann sich unsichtbar machen. Dieses Talent kommt ihr bei ihrer Arbeit natürlich wie gerufen. Als sie sich in ihrem neuen Job im Haus der reichen Frau Och als Dienstmädchen einschleichen soll, bemerkt sie, dass die Bewohner dieses Hauses noch viel dunklere Geheimnisse haben als sie selbst. Gruselige Geräusche und Begegnungen mit verfolgten Hexen gehören hier offenbar zum Alltag. Bald muss sich Julia entscheiden: Steht sie auf der Seite der Guten oder der Bösen?

Mir hat das Buch nicht so gut gefallen, da ich mich nur schlecht in die Hauptperson hineinversetzten konnte. Viele auftauchenden Charaktere sind nebensächlich und daher völlig unwichtig für die Geschichte. Da oft Einschnitte aus der Vergangenheit zwischen den einzelnen Kapiteln vorkamen, war es sehr schwer zu lesen und teilweise unverständlich für mich.

Schattendiebin - Die verborgene Gabe
Schattendiebin – Die verborgene Gabe
von Catherine Egan
416 Seiten; ab 14 Jahren
2017 Ravensburger

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare