Jakob über „Drachenalarm auf meinem Teller“

Drachenalarm auf meinem Teller

Jakob, 8 Jahre aus Weiz, bespricht „Drachenalarm auf meinem Teller“ von Tom Nicoll:

Eric bekommt von seiner Schulkollegin Min gratis mehrere Packungen Sojasprossen. In einer Packung findet er einen kleinen Drachen, von dem er glaubt, dass er ein Spielzeugdrache ist, obwohl er quicklebendig ist. Der Mini-Drache heißt Ping. Ping bereitet Eric viele Schwierigkeiten.

Eines Tages versucht Ping zu fliegen, aber er klatscht gegen die Wand und verursacht völliges Chaos in Erics Zimmer. Eric bekommt daher seinen ersten „Strich“ von seinem Papa: Das Problem ist, dass Eric zu seinem Geburtstag den Donnerblitz, einen superschnellen Roller, nicht bekommt, wenn er drei solche „Striche“ hat.

Toby, ein sehr reicher Junge aus der Nachbarschaft, will den Drachen unbedingt haben, nachdem er ihn einmal beobachtet hat, dabei weiß er noch gar nicht, dass dieser lebendig ist. Eric will ihm Ping natürlich nicht geben. In der Zwischenzeit schafft es Eric, einen zweiten „Strich“ zu bekommen, weil Ping seine Schuluniform fast auffrisst. Als Ping zeigt, dass er das Alphabet flammenrülpsen kann, verbrennt er auch noch die Fußballtaktiken von Erics Papa. Deshalb bekommt Eric dann seinen dritten „Strich“. Vor dem Fußballturnier von Erics Papa ist Ping damit beschäftigt, neue Taktiken zu erfinden, die sehr, sehr gut sind. Nachdem es Ping gerade noch geschafft hat, die Fußballtaktiken in Papas Tasche zu stecken, erwischt Toby den Minidrachen und fesselt ihn zu Hause auf einem Puppenstuhl.

Es nimmt aber alles ein gutes Ende, nachdem Eric seinen Donnerblitz bekommt, weil sie das Turnier gewonnen haben und Erics Papa denkt, dass er die Fußballtaktiken gemacht hat und Eric seinen Donnerblitz gegen den Minidrachen Ping eintauscht.

Ich fand das Buch sehr lustig, weil der Drache sehr lustige Dinge gemacht hat. Ich empfehle es weiter an Leser, die gerne lustige und kurze Bücher lesen.

Drachenalarm auf meinem Teller
Drachenalarm auf meinem Teller
von Tom Nicoll
160 Seiten; ab 8 Jahren
2017 Ars Edition

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare