Alina über „Pelle von Pimpernell – Der Geisterhund“

Alina, 10 Jahre aus Salzburg, schreibt über „Pelle von Pimpernell – Der Geisterhund“ von Claire Barker:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, aber es ist nichts für Leute, die gerne fesselnde Bücher lesen.

Pelle ist der Hund von Winnie von Pimpernell. Er wurde als kleiner Welpe unter Pellefarn gefunden, daher auch der Name. Doch dann kommt der Tierarzt und richtet der Familie von Pimpernell aus, dass Pelle bald sterben würde. Nachdem dies geschehen ist, merkt Pelle, dass er für niemanden mehr sichtbar ist, bis er die anderen Geister der Pimpernells findet. Doch eines Tages flattert ein Brief von einer gewissen Mrs. Nora Sackpuppet (Vorsitzende des Gemeinderats) herein. Von da an wird alles anders. Aber mehr erzähle ich nicht, denn ihr sollt das Buch ja selber lesen!

Das Buch ist sehr gut geschrieben und auch hin und wieder lustig. Ich fiebere schon auf den März zu, denn da kommt der nächste Band heraus.

Die besten 3 Stellen waren:
– wo Pelle zum ersten Mal die anderen Geister sieht
– wo Pelle Sorgen hat
– wo die Tiere alle fürs Spuken trainieren

Pelle von Pimpernell - Der Geisterhund
Pelle von Pimpernell – Der Geisterhund
von Claire Barker
256 Seiten; ab 9 Jahren
2016 Kosmos

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare