Elena über „City Crime – Pelzjagd in Paris“

City Crime - Pelzjagd in Paris

Elena, 9 Jahre aus Mils, beschreibt „City Crime – Pelzjagd in Paris“ von Andreas Schlüter:

Finn und Joanna werden von ihrem Vater in ein Hotel mit Schwinnbad in Paris eingeladen. Finn will gleich schwimmen gehen, Joanna möchte aber in die Stadt. Da sie noch nicht alleine die Stadt besichtigen dürfen, fragen sie Lilou. Zusammen gehen sie zu einer Modenschau, bei der man nicht fotografieren darf. Lilou macht aber trotzdem Fotos, und zwar von allen Models, die Pelze tragen. Beim Rausgehen werden sie verfolgt, Lilou steckt den beiden den Chip zu und sagt: „Bewahrt diesen gut auf und gebt diesen Jean!“

Als sie die Fotos anschauen, sehen sie auch Tierfotos. Sie finden heraus, dass Lilou und Jean einer Bande auf der Spur sind, die mit artgeschützten Tieren handelt. Ob es ihnen gelingt, die Tiere zu befreien, müsst ihr selber lesen.

Mir hat das Buch super gut gefallen, weil es um Tierschutz geht und ich Tiere sehr gerne mag! Es war auch sehr spannend. Am Schluss des Buches ist auch ein kleiner französischer Wortschatz.

City Crime - Pelzjagd in Paris
City Crime – Pelzjagd in Paris
von Andreas Schlüter
184 Seiten; ab 10 Jahren
2017 Tulipan

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare