Verena über „Mein Sommer mit Holly“

Mein Sommer mit Holly

Verena hat „Mein Sommer mit Holly“ von Stephanie Polák gelesen:

Sophie verbringt wie jedes Jahr ihre Sommerferien bei ihren Großeltern. Das Nachbarhaus stand die letzten Jahre immer leer und Sophie hatte sich eine kleine Höhle eingerichtet. Als sie ankam, ging sie gleich wieder hinüber. Doch anstatt Büschen und wildem Gestrüpp und ihrer Höhle entdeckte sie nur ein schickes Haus und ein Mädchen, das auf sie zukam. Das Mädchen sagte: „Bist du wegen meiner Mutter hier, die ist nämlich nicht da!“. Dann forderte das Mädchen Sophie auf, wieder zu verschwinden. Sophie kroch schnell zurück. Mit dieser Göre kann man es keine fünf Minuten lang aushalten.

Das Heuballenfest steht an und Sophie und ihr Opa wollen wieder bei der Kategorie „größter Kürbis“ mitmachen. Sie verkleideten sich bis jetzt jedes Jahr. Was ist, wenn es Holly sieht – das ist doch schrecklich peinlich!

Ob Sophie und Holly Freunde werden und wie es weiter geht, erfahrt ihr in diesem Buch.
Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen und ich würde es gerne weiterempfehlen.

Mein Sommer mit Holly
Mein Sommer mit Holly
von Stephanie Polák
176 Seiten; ab 10 Jahren
2016 Ars Edition

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare