Magdalena über "Grenzlandtage"

Magdalena, 14 Jahre aus Mils, rezensiert „Grenzlandtage“ von Antonia Michaelis und Peer Martin:

Jule ist kurz davor, ihr Abitur zu machen und genehmigt sich vor den Vorbereitungsstunden zwei Wochen Urlaub in Griechenland.
Asman ist kurz davor, im Mittelmehr zu ertrinken. Er und weitere hundert Flüchtlinge verstecken sich notgedrungen in den Bergen Griechenlands.

Eigentlich wollte Jule sich nur ein bisschen erholen, aber als sie Asman kennenlernt, steht ihre sonst mehr oder weniger geordnete Welt plötzlich Kopf. Die zweiunddreißig Überlebenden wohnen in Höhlen und versuchen, einen Kutter wieder auf Vordermann zu bringen, um schnellst möglich von Griechenland nach Italien fahren zu können. Doch als Liebe ins Spiel kommt, beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen…

Ein absolut spannendes, berührendes und wundervolles Buch. Es ist eine starke Handlung, mit einem Ziel – einem erweiterten Horizont.

Grenzlandtage
Grenzlandtage
Antonia Michaelis und Peer Martin
ab 14 Jahren
464 Seiten, Oetinger Taschenbuch

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare