Lena über „Blood & Ink“

Blood & Ink Die Bücher von Timbuktu

Lena, 14 Jahre aus Innsbruck, rezensiert „Blood & Ink – Die Bücher von Timbuktu“ von Stephen Davies:

Dieser Roman handelt von zwei Jugendlichen aus Timbuktu, die beide ganz unterschiedlichen Gesellschaftsschichten angehören. Kadija hütet die kostbaren Bücher der Stadt und liebt Musik und Tanz. Ali gehört zu einer Rebellengruppe, die Timbuktu überfällt, um die Bewohner zum richtigen Glauben zu führen. Als Kadijas Vater seinen Überfall vereitelt, schwört er Rache. Die Jugendlichen kommen sich daher in die Quere und beide möchten dem anderen zeigen, warum ihr Glauben und Verhalten das Richtige ist. Kann einer der beiden letzten Endes den anderen überzeugen???

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, da es abwechselnd aus der Sicht von Kadija und Ali erzählt wird. Es war spannend und ich fand es sehr interessant zu lesen, da ich davor noch nie Einblick in den fanatischen Glauben gehabt habe, an den auch Ali und die Rebellen glauben.

Blood & Ink
Blood & Ink
von Stephen Davies
288 Seiten; ab 12 Jahren
2016 Aladin

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare