Kornelia über „Mord ist nichts für junge Damen“

Mord ist nichts für junge Damen

Kornelia, 13 Jahre aus Sistrans, rezensiert „Mord ist nichts für junge Damen – Ein Fall für Weels & Wong“ von Robin Steve:

Inhalt:
Das Buch erzählt die Geschichte von einer anfänglichen Außenseiterin (Hazel), die von Daisy, dem Liebling von allen, als beste Freundin aufgenommen wird. Doch ist es immer das Machtverhältnis in der Freundschaft, das Hazel unsicher macht, ob sie wirklich Daisys Freundin ist. Die beiden haben eine Detektei und plötzlich tritt diese in Aktion. Denn die Lehrerin der beiden Mädchen, Miss Bell ist tot aufgefunden worden. Doch wer ist der Mörder?

Meine Meinung:
Ich finde das Buch toll. Die Geschichte wird mit so viel Elan und Lebenslust erzählt. Es gibt viele lustige Stellen im Buch und auch welche, bei denen man sich beinahe fremdschämt. Die Story ist also gut verpackt in Spaß, doch ist sie auch sehr spannend. An manchen Stellen sind mir die Nerven fast gerissen, und ich habe die Seiten ziemlich schnell gelesen, weil ich herausfinden wollte, wie es nun weitergeht. Gut beschrieben wird auch, wie zerbrechlich eine Freundschaft sein kann. Das finde ich sehr interessant.

Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen und sagen, dass es eines der tollsten Bücher war, die ich seit langer Zeit gelesen habe!

Mord ist nichts für junge Damen
Mord ist nichts für junge Damen
von Robin Stevens
288 Seiten; ab 12 Jahren
2016 Knesebeck

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare