Karolin über „Wie ein Fisch im Baum“

Wie ein Fisch im Baum

Karolin, 13 Jahre aus Innsbruck, beschreibt „Wie ein Fisch im Baum“ von Lynda Mullaly Hunt:

In diesem Buch geht es um die 11jährige Ally, die ein Geheimnis hat, welches sie auf keinen Fall verraten will. Ally kann weder richtig lesen, noch schreiben. Ihren Lehrern ist sie immer ein Dorn im Auge und landet des öfteren im Direktorat. Auch in ihrer Klasse ist Ally nicht sehr beliebt und wird oft von der mobbenden Klassenkönigin Shay geärgert. Doch ihr neuer Lehrer Mr Daniels will ihr helfen, gewinnt ihr Vertrauen und findet heraus, dass Ally Legasthenie hat. Ally schöpft endlich Hoffnung, lesen zu lernen und findet auch neue Freunde.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist sehr gefühlvoll, da Ally das Buch selbst erzählt. Ich habe die Geschichte auch interessant gefunden, weil ich beim Lesen viel über Legasthenie gelernt habe.

Wie ein Fisch im Baum
Wie ein Fisch im Baum
von Lynda Mullaly Hunt
304 Seiten; ab 12 Jahren
2016 Cbt

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare