Denise über „Der Winter der schwarzen Rosen“

Der Winter der schwarzen Rosen

Denise, Lehrmädchen in der Rupertusbuchhandlung, bespricht „Der Winter der schwarzen Rosen“ von Nina Blazon:

Inhalt:
Ein Königreich regiert von einer Frau mit Maske. Eine Frau, welche sich das Land genommen hat. Die Geschichte von zwei Schwestern, der Magie, der Liebe und dem Tod.

Die beiden Zwillingsschwestern Tajann und Lili haben jeweils ein Schicksal:
– Tajann, die ältere, muss das Land verlassen während ihre jüngere Schwester
– Lili zuhause bleiben muss, bis die ältere verschwunden ist, obwohl sie sich nichts anderes wünscht, als zu verschwinden.

Beide Schwestern verlieben sich in jeweils einen Mann, die junge in den Junglord Janeik, während die ältere mit einem geheimnisvollen Mann am Feuer tanzt. Was beide aber nicht ahnen, ist, dass einige Dinge besser unberührt bleiben sollen und die Dinge nicht so sind, wie sie auf den ersten Blick scheinen. Vor allem Tajann muss diese Lektion schmerzhaft erlernen. Als sie flieht und sich fragen muss, wer ihr etwas zu leide tun möchte …

Während die jüngere Lili sich in eine gefährliche Beziehung einlässt, die leidenschaftlich und geheim zugleich ist, allerdings hält niemand die Frau mit der Maske zur Närrin, sodass ein Wettkampf mit der Zeit bevorsteht.

Fazit:
Ich finde das Buch einfach genial, es ist perfekt für Fantasybegeisterte, die nicht immer das Gleiche lesen wollen. In diesem Roman hat die Autorin wieder ihre eigene Welt verpackt, welche spannend, aufregend und fantastisch zugleich ist. Ein Buch, zwei Heldinnen und viel Raum zum Mitfiebern! Ich kann es nur wärmstens empfehlen!

Der Winter der schwarzen Rosen
Der Winter der schwarzen Rosen
von Nina Blazon
544 Seiten; ab 14 Jahren
2015 Cbt

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare