Rebecca über "Die Chroniken von Toronia"

Die Chroniken von Toronia

Rebecca, 13 Jahre aus Ebbs, rezensiert „Die Chroniken von Toronia – Die Prophezeiung von J. D. Rinehart:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es sehr abenteuerlich geschrieben ist. Auch ist alles sehr gut beschrieben, dadurch hat man sich alles gut vorstellen können.

Der Inhalt:
Lange Zeit dauert der Krieg nun schon in Toronia. Doch eine alte Prophezeiung besagt, dass eines Tages ein heller Dreistern am Himmel erscheinen wird und 3 Kinder geboren werden, die den grausamen König Brutan stürzen und an seiner Stelle Herrscher werden sollen. Klar, dass dieser beunruhigt ist, als seine Geliebte Drillinge bekommt. Doch der mächtige Zauberer Melchior kann die zwei Jungen und das Mädchen mit einer List retten. So landet Tarlan in einer Eiswüste bei einer Frosthexe und als Freunde hat er mächtige Thorrods (das sind riesige weiße Vögel), Gulph als Schlangenmensch bei einer Gauklertruppe und Elodie als Mündel bei Lord Vicerin. Keiner der drei weiß von dieser Prophezeiung, doch 13 Jahre später müssen die Geschwister zusammenfinden und ihr Schicksal erfüllen.

Ob sie dies schaffen werden, müsst ihr herausfinden, indem ihr das Buch selber lest.

Die Chroniken von Toronia
Die Chroniken von Toronia
Die Prophezeiung
von J. D. Rinehart
ab 10 Jahren
416 Seiten, Fischer Sauerländer

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare