Iris über "Das Geheimnis von Bahnsteig 13"

Das Geheimnis von Bahnsteig 13

Iris, 10 Jahre aus Sistrans, beschreibt „Das Geheimnis von Bahnsteig 13“ von Eva Ibbotson:

Im Herrenklo des Bahnsteigs 13 in Kingston/London kommt man durch einen Durchgang namens Gügel auf eine geheime Insel. Dort kreisen Möwen und die Sonne scheint. Es gibt dort sogar Neblinge: Wenn man ihnen Musik vorspielt, seufzen sie und produzieren Nebel, der die geheime Insel so verhüllt, dass man sie nicht sehen kann.

Auf der Insel regieren ein netter König und seine Königin, die sich selbst als Diener der Insel fühlen, über alle Bewohner der Insel: Riesen, Hexen, Neblinge, aber auch Menschen. Das Königspaar freut sich über einen Sohn, aber haben sehr wenig Zeit für ihn. Die rothaarigen Kindermädchen sind Drillinge. Alle 9 Jahre öffnet sich Gügel für 9 Tage.

Die Drillinge lebten früher ganz allein in den Straßen Londons und wollen dorthin auf Besuch zurückkehren. Sie nehmen den Prinzen mit. In London genießen sie den Duft von Pommes und sind kurz abgelenkt, da passiert es: der Prinz wird entführt!! Die Drillinge können ihn nicht finden und dann schließt Gügel für 9 Jahre. Der Prinz bleibt in London……

Auf der Insel wird in 9 Jahren alles getan, um seine Rettung in 9 Jahren herbeizuführen. Es werden Retter ausgesucht…..

Bewertung:
Ein spannendes Buch mit guten Ideen. Ich würde es jederzeit wieder lesen und kann es sehr empfehlen.

Das Geheimnis von Bahnsteig 13
Das Geheimnis von Bahnsteig 13
von Eva Ibbotson
ab 9 Jahren
256 Seiten, Dtv

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare