Ben über "Die unglaublichen Schockingers"

Die unglaublichen Schockingers

Ben, 9 Jahre aus Innsbruck, bewertet „Die unglaublichen Schockingers. Grüße aus der Gruft“ von Judith Allert:

In dem Buch geht es um eine Gruft-Familie, die einen Sohn namens Henry hat. Henry ist anders als seine ganze Familie. In der Geschichte versucht er mit seiner Freundin Lila und seinem Gruft-Onkel Quentin, der ihm komplett ähnelt, seine Schwester aus der Gruft zu holen. Seine Schwester Edna hat sich statt Quentin in der Gruft verschanzt. Deswegen spielt die Welt verrückt.

Deshalb versuchen die drei den Weltenwackler zu zähmen. Der Weltenwackler hat ihnen eine Einkaufliste gegeben. Die Sachen müssen sie besorgen, sonst wird die ganze Welt ins Nichts gerissen.

Doch nun schauen wir zu Edna. Die ist zum Wissenschaftler Fritz-Ferdinand Fritsche gegangen, um ihr Nebelschloss wieder herzaubern zu lassen. Aber der sperrte sie ein! Werden unsere Freunde es schaffen, Edna zu befreien?

Ich wurde das Buch jedem unter 12 Jahren empfehlen! Diese Note gebe ich dem Buch: 1
Ich hab es schnell ausgelesen, weil es immer sehr spannend war und viel passierte. Es war auch sehr witzig.

Die unglaublichen Schockingers
Die unglaublichen Schockingers
Grüße aus der Gruft
von Judith Allert
ab 8 Jahren
160 Seiten, Ars Edition

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare