Leonie über "Die unglaublichen Schockingers"

Emma, 8 Jahre aus Schwaz, bespricht „Die unglaublichen Schockingers – Grüße aus der Gruft“ von Judith Allert:

Ich habe das Buch ganz lustig gefunden, obwohl es wegen der vielen erfundenen Wörter schon etwas schwer zu lesen war. Gott sei Dank war die Schrift groß, so war es leichter.

Die Schockingers sind eine verfluchte Familie und finden daher im Tod keine Ruhe. Die Möbel der Schockingers befinden sich mit den Füßen nach oben an der Decke. Frollein Dörte ist ihre rollende Haushaltshilfe. Statt „Ich versteh nur Bahnhof“ sagen die Schockingers „Ich verstehe nur Bratkartoffel“, wenn sie etwas nicht verstehen. Der weissagende Spiegel Rüdiger gibt nur alle 100 Jahre etwas Schlaues von sich. Fritz-Ferdinand-Fritsche hätte um ein Haar den Brühwürfel erfunden. Silbergekritzelrückschwärzer sind im Buch Radiergummis. Die Gruft heißt TFURG, es wird vieles einfach rückwärts gelesen. Die Oma hat Lila zum letzten Geburtstag einen Pullover gestrickt, nur weil sie schlecht sieht, ist er viel zu groß geworden. Das Strickzeug von diesem Pullover kommt dann auch noch einmal in der Geschichte vor.

Im Buch geht es um einen Welten-Wackelkontakt, der alles durcheinander bringt. Ausgelöst durch eine große Familienfeier, von der Quentin (der nervigste Urgroßonkel aller Zeiten) im Reihenhaus der Schockingers zurück bleibt.

Die ganze Welt scheint durcheinander geraten zu sein und das Universum einen anständigen Schluckauf zu haben. Henry und Lila müssen, um alles zu retten, einen Ausflug ins Jenseits machen, doch wie kommen sie dorthin?

Lasst euch selber ins Buch entführen, aber Achtung: Schockgefahr. Zu empfehlen für Leser ab 10 Jahren, die Spaß an verrückten Geschichten haben. Allerdings wäre es wahrscheinlich gut, davor Band eins gelesen zu haben, dann kommt man sicher besser im Buch mit.

Übrigens hat meiner Mama das Buch gar nicht zugesagt 🙂 – das gilt für euch als beste Leseempfehlung!!!

Die unglaublichen Schockingers
Die unglaublichen Schockingers
Grüße aus der Gruft
von Judith Allert
ab 8 Jahren
160 Seiten, Ars Edition

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare