Jeannine über "Tödliche Berührung"

Tödliche Berührung

Jeannine, 13 Jahre aus Mayrhofen, rezensiert „Tödliche Berührung“ von Melinda Salisbury:

Twylla ist die göttliche Daune, die wiedergeborene Tochter der Götter Daeg und Naeth. Sie trinkt einmal im Monat ihr mit Gift vermischtes Blut und wird dadurch zur tödlichen Waffe. Durch ihre Berührung sterben Straftäter. Sie ist mit dem Prinzen verlobt.

Als Twylla einen neuen Wächter bekommt, verliebt sie sich in ihn. Er macht ihr klar, dass ihre Göttlichkeit nur Betrug ist. Prinz Merek bestätigt dies, denn seine Mutter, die Königin, möchte mit aller Macht die goldenen Zeiten des Königreiches erhalten. Twylla und ihre Wächter werden von der Königin wegen Hochverrat angeklagt, aber Merek hilft den beiden und verurteilt seine Mutter wegen Hochverrat des Königreichs.

Das Buch ist sehr spannend zu lesen und es kommt zu einer Überraschung, als Twylla bemerkt, dass ihre Berührungen nicht tödlich sind. Sie genießt die Berührungen von ihrem Wächter Lief und verliebt sich in ihn, aber am Ende erfährt sie, dass es ihm hauptsächlich um seine eigene Rache ging.

Tödliche Berührung
Tödliche Berührung
Goddess of Poison
Melinda Salisbury
ab 14 Jahren
352 Seiten, Bloomoon

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare