Chiara über "Freddi, Valle Müs und die Sache mit der Liebe"

Freddi, Valle Müs und die Sache mit der Liebe

Chiara, 10 Jahre aus Bruck, bespricht „Freddi, Valle Müs und die Sache mit der Liebe“ von Mara Schindler:

Beschreibung: Wieder einmal saust Freddi durch Hoppelstein mit ihrem Fahrrad den alt gewohnten Weg. Doch eines Morgens, als sie an die Bushaltestelle kommt, ist ein fremder Junge da. Sie kennt ihn nicht, doch sie weiß, dass er in das alte (eigentlich verlassene ) Wirtshaus eingezogen ist. Sie hat dort als Kind immer gespielt und jetzt ist dieser blöde Titus eingezogen! Zu allem Überfluss geht auch noch ihre Mutter nach Berlin. Sie hatte Freddi in einem Brief geschrieben, dass sie ein paar Tage Urlaub braucht! Doch Gott sei Dank gab es ja noch Valle Müs, ihren Hund, doch der zieht sich in letzter Zeit auch immer mehr in den Wald zurück. In ihrer Not schreibt sie an ihren Onkel einen Brief. Doch der antwortet nicht darauf, sondern steht nach ein paar Tagen schon bei Freddi vor der Tür.

Wird Freddi wieder Ordnung in dieses Chaos bringen? Das muss man unbedingt selbst herausfinden …

Wie es mir gefallen hat: Mir hat dieses Buch ausgezeichnet gefallen, da es sehr liebevoll und auch realistisch geschrieben ist!

Freddi, Valle Müs und die Sache mit der Liebe
Freddi, Valle Müs und die Sache mit der Liebe
von Mara Schindler
ab 10 Jahren
128 Seiten, Rowohlt Tb

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare