Can über "Hinter der blauen Tür"

Hinter der blauen Tür

Can, 11 Jahre aus Innsbruck, rezensiert „Hinter der blauen Tür“ von Marcin Szczygielski:

Es hat mir sehr gut gefallen, weil es spanned und ein bisschen gruselig ist.

Die Hauptfigur ist ein Junge mit dem polnischen Namen Lukasz. Aber mal von vorn. Lukasz wohnt mit seiner Mutter in Warschau und will mit ihr einen Urlaub machen. Aber dann haben er und seine Mutter einen Autounfall und seine Mama fällt in ein Koma. Glaubt er zumindest… Während seine Mutter im Krankenhaus liegt, wohnt er bei ihrer Nachbarin, die sogenannte „Zwiebel“. Da sein Vater vor langer Zeit spurlos verschwunden ist, und sonst niemanden mehr übrig ist, muss er das wohl oder übel. Plötzlich kommt eine Frau und behauptet, sie sei seine Tante Agata. Von jetzt an wohnt Lukasz in ihrer heruntergekommenen Pension. Und auf einmal landet er in seinem größten Abenteuer seines Lebens.

Ich empfehle das Buch für alle, die gerne Fantasie, Abenteuer und Magie mögen. Ab frühestens 9 Jahren.

Hinter der blauen Tür
Hinter der blauen Tür
von Marcin Szczygielski
ab 10 Jahren
320 Seiten, Fischer Sauerländer

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare