Mirjam über "Hilfe, ist das mein Leben?"

Hilfe, ist das mein Leben? - Ich will hier raus!

Mirjam, 14 Jahre aus Finkenberg, bewertet „Hilfe, ist das mein Leben?“ von Rae Earl:

Hattie ist mit einem (fiesen) Bruder namens Nathan, einer Mum und einen Stiefvater namens Rob aufgewachsen, und dann gab es da noch Gran, die für eine Menge Ärger sorgte. Sie ist mit Jen und Smiely befreundet, und im Laufe der Geschichte gründen sie den Unfair-Club (NFC). Dort schrieben sie Sachen auf, die nicht fair waren und versuchten sie zu beheben, deswegen musste ein Geschäft schließen und der Besitzer umziehen. Fred war der Nachtbar von Hattie, sie verstanden sich sehr gut.

Hattie erzählt in dieser Geschichte auf witzige Art und Weise, wie sie einen Freund finden will (sie fand 3 Freunde, alle Beziehungen endeten nach 1 Woche).

Aber es ging hauptsächlich darum, dass Hattie versuchte, den biologischen Vater zu finden. Sie suchte und fand plötzlich, als sie das Haus durchsuchte, einen alten Brief. Da wurde ihre Neugier geweckt, und sie fand immer mehr heraus, und irgendwann gestand ihre Mutter, wer der biologischer Vater ist. Doch wie sie schon davor entdeckte, weil sie in Grans Wohnung alte Tagebücher ihrer Mutter fand, dass sie eine Halbschwester hat und das ist Ruby Slack – Hatties größte Feindin.

Das Buch ist witzig und mehr als weiter zu empfehlen! Leider ist der Schluss nicht ganz so toll, da ich gern wissen möchte, wie es mit ihrem Vater weiter geht.

Hilfe, ist das mein Leben?
Hilfe, ist das mein Leben?
Ich will hier raus!
von Rae Earl
ab 11 Jahren
384 Seiten, Egmont Schneiderbuch

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare