Mathias über "Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise"

Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise

Mathias, 16 Jahre aus Mils, rezensiert „Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise“ von Kate Hattemer:

An der Selwyn, einer Kunstakademie, wird eine Reality-Show gedreht. Im Laufe der Serie wird eine Mitschülerin von Ethan als Schulflittchen dargestellt. Zusammen mit seinen Freunden Luke, Elisabeth und Jackson fasst er einen Plan und versucht die Show zu sabotieren. Dies wollen sie jedoch nicht mit Gewalt oder Rebellion erreichen, sondern mit allen Regeln der Kunst. Also mit Gedichten und Ähnlichem. Gemeinsam wollen sie der Schülerschaft der Selwyn die Wahrheit vor Augen führen und decken nebenbei noch das ein oder andere Geheimnis auf…

Mich hat das Buch nicht sehr überzeugt. Es werden zwar einige Einblicke in das Geschehen einer TV-Show gegeben, jedoch wird der Rest nicht mit meinen, vielleicht zu hohen, Erwartungen gerecht. Man bekommt jedenfalls nicht die wutschäumenden Reden und ausdrucksstarken Texte, die von Unzufriedenheit und Änderungsbedarf sprechen, zu lesen, die der Klappentext verspricht. Die gesamte Handlung zieht sich lange hin, bis es schließlich zu einem vorhersehbaren, unspektakulären Höhepunkt/Schluss kommt.

Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise
Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise
von Kate Hattemer
ab 14 Jahren
336 Seiten, Carlsen

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare