Denise über "Der Kuss des Raben"

Der Kuss des Raben

Denise, Lehrling in der Rupertusbuchhandlung, rezensiert „Der Kuss des Raben“ von Antje Babendererde:

Inhalt:

Die Sechzehnjährige Mila sucht in Moorstein nach einem Neuanfang, um ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Dort kommt sie als Gastschülerin auf eine Schule, die ihr ein Stipendium angeboten haben, das Mila sehr gerne annimmt. Dort an der Schule findet sie nicht nur Anschluss, sondern auch ihre erste große Liebe, den unerreichbaren gut-aussehenden Tristan. Tristan, der so perfekt ist, und doch findet er gefallen an ihr, ausgerechnet ihr! Doch Mila ahnt nicht, dass auch er ein Geheimnis hütet, das es in sich hat. Alles scheint perfekt zu sein, bis ein junger Mann namens Lucas auftaucht, der das Haus der verstorbenen Rabenfrau erbt. Plötzlich holen die Schatten der Vergangenheit Mila ein und bereiten ein Chaos, das sie zum Verzweifeln bringt. Nicht nur ihre Vergangenheit bereitet ihr Probleme, Lucas und Tristan scheinen sich zu kennen – und zu hassen, mehr als sonst jemanden in dieser Stadt. Denn nicht nur Tristan und Mila hüten ihre Geheimnisse, neeein! Auch Lucas hat eine Vergangenheit, die er lieber vergessen würde. Doch als er auf Mila trifft, kommt es wie es kommen muss und alle drei müssen sich jeweils ihrer Vergangenheit stellen und den Preis dafür zahlen…

Fazit:

Mystisch, spannend und schön! Ich liebe dieses Buch! Am Anfang musste ich mich ein wenig durchkämpfen, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Es ist eine Aneinanderreihung von spannenden Ereignissen, die einen einfach mitreißen! Was ist nur dieses Geheimnis? Was verbirgt sich hinter dem Lächeln? Was geschah damals? Die Story wurde praktisch auf den Geheimnissen und der Vergangenheit der Figuren aufgebaut, was mir sehr gut gefällt. Es gibt 3 verschiedene Sichtweisen: Mila, Lucas und Tristan. Je weiter man liest, desto mehr kommt ans Tageslicht. Aber Achtung: Das Ende könnte euch schocken!

Hinweis: SUCHT-ALARM!!!!

Der Kuss des Raben
Der Kuss des Raben
von Antje Babendererde
ab 14 Jahren
496 Seiten, Arena

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare