Caroline über "Ein Sommer und vier Tage"

Ein Sommer und vier Tage

Caroline, Betreiberin des Buchblogs Marie’s Salon du Livre, rezensiert „Ein Sommer und vier Tage“ von von Adriana Popescu:

Paula verbringt ihre letzten Ferien vor dem Abitur (für Österreicher ist das die Matura) in Italien. Doch nicht am Strand mit Sonne und Meer, sondern in einem Lerncamp an der Amalfi Küste. Damit sollte der Trip eigentlich tot langweilig sein, aber sie hat nicht mit Lewis gerechnet. Schon gleich vor der Abfahrt aus München beschließt er, Paula unter seine Fittiche zu nehmen. Dieses Verhalten überrascht Paula komplett, aber ihr Widerstand hält sich stark in Grenzen, ist doch Lewis mit W ein absoluter Hingucker.

Die ersten Stunden der Busreise verlaufen noch recht normal und erst bei einem Stop in Bozen wird aus der langweiligen Fahrt ein richtiges Abenteuer, denn beide werden auf der Raststelle vergessen. Anstatt in völliger Panik Eltern oder Veranstalter zu kontaktieren, bringt Lewis Paula einen kurzem Umweg über Verona zu nehmen, um so einen ihrer Träume wahr werden zu lassen. Der Abstecher bleibt nicht das einzige Extraziel der beiden. Bologna, Florenz, das Meer und Rom wollen erobert werden.

Meine Meinung:
Ich wünschte, dass es solche wundervollen Geschichten über die erste Liebe auch schon in meiner Jugend gegeben hätte. Vor 30 Jahren wäre das sicherlich eines meiner Lieblingsbücher geworden.

Die Geschichte vereint jugendlichen Leichtsinn, mit einem Roadtrip und zwei ungeheuer sympathischen Figuren. Paula, ein Mädchen, das es immer allen recht machen will und vor allem ihre Eltern nicht enttäuschen möchte. Sie hat schon geplant, wo und was sie studieren will. Nur bleiben so all ihre Träume auf der Strecke. Lewis, gut aussehend und auf den ersten Blick ein Schwerenöter ohne große Sorgen. Den zweiten Blick sollte man auf jeden Fall riskieren, denn hinter der lockeren Maske steckt viel mehr, als man erahnen kann. Er lockt Paula aus der Reserve und ermöglicht ihr, Träume zu realisieren. Seine charmante Art geben ihr nicht nur den Mut dies zu tun, sondern lässt sie auch Vertrauen in einen fast komplett Fremden zu fassen.

Zusammen erleben sie Dinge zum ersten Mal, und dies ist so unglaublich echt und schön beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, wirklich dabei zu sein. Ihre Reise führt sie an romantische Orte, die wie geschaffen sind für Frischverliebte.

Ein Sommer und vier Tage
Ein Sommer und vier Tage
von Adriana Popescu
ab 12 Jahren
320 Seiten, Cbj

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare