Rupertus-Buchtipp "Wie mein Sommer in Flammen aufging"

Wie mein Sommer in Flammen aufging

Denise aus der Rupertus-Buchhandlung rezensiert „Wie mein Sommer in Flammen aufging“ von Jennifer Salvato Doktorski:

Inhalt:
Eine einstweilige Verfügung? Im Ernst? Rosie kann es nicht fassen. Nachdem sie ihren Exfreund mit dem Mädchen sieht, für die er sie hat sitzen lassen, rastet sie aus. Der Plan: eine Kiste voller Erinnerungen in der Auffahrt des Mistkerles verbrennen! Hat alles geklappt, bis auf die Tatsache, dass seine Karre irgendwie ebenfalls in Flammen aufgegangen ist und ihre Bemühungen um Wiedergutmachung als Stalking ausgelegt wurden. Blöd! Und nun schicken sie ihre Eltern mit dem Nachbarsjungen Matty und dessen Freunden auf einen Road Trip. War ja klar, dass ihre Eltern alles versuchen würden, um sie von ihrem Ex fernzuhalten. Was Rosie aber nicht kommen sieht ist: dass ihr Herz wieder in Flammen brennt…und das nicht wegen Joey…

Fazit:
Ein wundervolles Buch, das in mir meine Reiselust weckt und mich auch lange nach dem Lesen nicht mehr losgelassen hat. In diesem Buch geht es nicht hauptsächlich um eine heiße Liebesgeschichte (schon auch, ist aber nicht so kitschig), sondern wirklich um Rosie und wie sie mit ihren Problemen zu kämpfen hat. Das finde ich wirklich super, denn es zeigt, dass man selbst in den heftigsten Situationen auf seine Freunde zählen und ein Tapetenwechsel einen ganz gut tun kann.

Wie mein Sommer in Flammen aufging
Wie mein Sommer in Flammen aufging
von Jennifer Salvato Doktorski
ab 13 Jahren
352 Seiten, Cbt

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare