Leonie über "Der Tag, an dem mein Meerschweinchen …"

Leonie, 8 Jahre aus Schwaz, schreibt über „Der Tag, an dem mein Meerschweinchen Kriminaloberkommissar wurde“ von Brigitte Endres:

Es handelt sich um ein sehr lustiges Buch, das allerdings sehr viele Fremdwörter und mir auch andere unbekannte Wörter verwendet. Daher war es nicht ganz einfach zu lesen.

Im Buch geht es um Valentine, deren Eltern ein Bestattungsunternehmen besitzen. Im ersten Stock über dem Geschäft befindet sich die Wohnung. Das Mädchen wächst also mit dem „Tod“ auf.

Valentine besitzt ein Meerschweinchen namens Bully, das sie überall hin mit nimmt. Als Bully das Stromkabel eines laufenden Föns durchbeißt, nimmt das Schicksal seinen Lauf. In den reglosen Körper des Meerschweinchens schlüpft der Geist des eben verstorbenen Oberkommissars Kasimir. Das mit der Wiedergeburt musste ich mir allerdings von meiner Mutter erklären lassen, weil ich das so nicht verstanden habe. Plötzlich spricht das Meerschweinchen mit Valentine und erzählt, dass es in Wirklichkeit der ermordete Oberkommissar Kasimir ist, und gemeinsam mit Valentine möchte er seinen Mörder ausfindig machen. Unter fachkundiger Anleitung des Polizisten beginnt eine abenteuerliche Geschichte, bei der auch Marlowe, der Hund des Verstorbenen eine tragende Rolle spielt.
Da Valentine den Hund vom Oberkommissar trotz allem Bitten und Betteln nicht behalten darf, holt sie ihn zumindest täglich aus dem Tierheim ab, um ihn zum Spazieren gehen mitzunehmen.

So ist das Mädchen täglich mit Hund und Meerschweinchen am Weg und ermittelt in Sachen Mordfall. Dabei kommt sie darauf, dass Herr Kasimir ein zufälliges Opfer war, was mit einer falschen Paketzustellung zu tun hatte. Die vergifteten Pralinen, die den Polizisten ins Grab brachten, waren für Frau Kasmer gedacht, durch die Namensähnlichkeit kam es zur Verwechslung und der Falsche musste sterben. Da der ehemalige Kollege Herr Flatter, der den toten Oberkommissar als „Korinthenkacker“ betitelt (habe ich noch nie gehört – finde ich aber lustig ) Valentine nicht helfen will, begibt sie sich selber ganz schön in Gefahr.

Leider sind im Buch keine Bilder, daher fand ich es auch etwas schwer zu lesen bei so vielen Seiten. Aber gerade am Schluss wurde es dann schon sehr spannend,und so schaffte ich dann auch die letzten Seiten noch zu lesen.

Der Tag, an dem mein Meerschweinchen Kriminaloberkommissar wurde
Der Tag, an dem mein Meerschweinchen Kriminaloberkommissar wurde
von Brigitte Endres
ab 10 Jahren
240 Seiten, Thienemann

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare