Phoebe über "Ostwind 2"

Ostwind 2

Phoebe, 11 Jahre aus Wien, hat sich für uns „Ostwind 2 – Das Filmhörspiel“ von Lea Schmidbauer und Kristina M. Henn angehört:

Die erste Buchverfilmung von 2014 war bereits wunderbar gelungen und sehr erfolgreich im Kino. So war es nicht verwunderlich, dass es auch einen zweiten Teil geben musste.

Mika hat Sehnsucht nach ihrem Pferd und kehrt zurück nach Kaltenbach. Dort hat sich einiges verändert und manches kommt ihr seltsam vor. Bei Ostwind entdeckt sie blutende Verletzungen am Bauch und erfährt, dass das Gestüt Kaltenbach pleite zu sein scheint. Ein Reitturnier mit hohem Preisgeld auf einem Gestüt in der Nachbarschaft, an dem Mika teilnehmen möchte, soll den finanziell angeschlagenen Hof ihrer Oma retten.

Neben dem Buch zum Film ist auch ein Original-Hörspiel auf 2 Disc mit allen Sprechern aus dem Film erschienen. Das ist für jene, die die Bildfassung gesehen haben, eine tolle Ergänzung. Man spürt die spannende Atmosphäre und die Erzählerin Cornelia Dörr ergänzt mit angenehmer Stimme die Stellen, wo nichts gesprochen wird, aber Wichtiges passiert.

Lediglich die Laufzeit ist mit 102 Minuten doch ein wenig lang. Da hätte man sicherlich kürzen können. Es sind doch ein paar langweiligere Szenen dabei.

Die Handlung selber ist vielleicht nicht mehr ganz so überraschend, wie beim ersten Teil, aber dennoch eine schöne Mädchen-Pferde Geschichte, die Spannung, sowie lustige und traurige Momente bietet und ein glückliches Ende. Auch wenn ich die Geschichte des ersten Teils besser fand, macht der zweite dennoch Spaß.

Ostwind 2x
Ostwind 2
Das Filmhörspiel
von Lea Schmidbauer und Kristina M. Henn
ab 8 Jahren
Der Hörverlag

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare