Sonja über "Das Juwel – Die Gabe"

Das Juwel - Die Gabe

Sonja, 12 Jahre aus Sistrans, rezensiert „Das Juwel – Die Gabe“ von Amy Ewing:

Violet wird mit 16 Jahren an die Herzogin des Sees im Juwel versteigert, weil sie eine besondere Gabe hat. Sie ist ein Surrogate. Dss bedeutet, sie kann für den unfruchtbar gewordenen Adel im Juwel ein Kind austragen, das durch ihre besondere Fähigkeiten wunderschön und intelligent sein wird. Mit 12 Jahren kam Violet schon nach Southgate, einer Ausbildungsstätte für Surrogate, weit weg von ihrer Familie.

Der Adel im Juwel ist kaltherzig, tratschsüchtig und egoistisch – besonders die Herzogin geht buchstäblich über Leichen.

Violet spielt sehr gut Cello und bekommt von der Herzogin für Gehorsam ein Instrument. Wenn sie sich in den Augen der Herzogin schlecht benimmt, wird sie hart bestraft, sogar körperlich.

Schnell merkt Violet, dass sie niedriger gestellt ist als ein Haustier. Zum Glück steht Lucien, ein Kammerdiener einer anderen Herzogin, ihr zur Seite. Außerdem verliebt sie sich in Ash, einen Angestellten der Herzogin. Aber diese Liebe muss strengstens geheim bleiben, denn sonst droht Ash der Tod.
Dann erfährt sie, dass alle Surrogate sterben, wenn sie ein Kind gebären.

Wie kann sie der Gefahr entrinnen? Was geschieht mit ihren Freundinnen?

Mir gefällt das Buch total gut. Es ist spannend und fantasievoll geschrieben. Leider endet es sehr abrupt. Man will unbedingt wissen, wie es weitergeht. Ich bin schon gespannt auf den 2. von 3 Teilen!

DAS JUWEL - Die Gabe
DAS JUWEL – Die Gabe
von Amy Ewing
ab 14 Jahren
448 Seiten; 2015 Fischer Fjb

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare