Sabrina über "Schneeflockensommer"

Schneeflockensommer

Sabrina, 12 Jahre aus Axams, bespricht „Schneeflockensommer“ von Barbara Schinko:

Marie flieht zu einer Waldhütte, in der eine alte „Hexe“ namens Eisen-Berta lebt. Sie tritt in deren Dienste, muss niedrige Arbeiten wie Holz hacken, Böden schrubben usw. verrichten und bekommt dafür Kost und Logis. Es gibt noch eine weitere Hilfe, einen Knaben namens Linus, der der alten Frau die Einkäufe aus dem Dorf bringt. In diesen verliebt sich Marie, sieht aber ein, dass sie nicht ewig davonlaufen kann und geht zurück zu ihrer kranken Schwester im Dorf.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, weil jedem, der es liest, bewusst wird, dass es immer leichter ist, die Wahrheit zu sagen und nicht zu lügen. Es wird jedem klar, wie schwer ein Leben auf der Flucht ist. Ich finde das Buch sehr lehrreich, mich würde noch interessieren, warum, und wovor das Mädchen Marie genau auf der Flucht ist. Ich werde es noch einmal unter diesem Aspekt lesen und versuchen, noch mehr Inhalte zu verstehen.

Schneeflockensomme
Schneeflockensomme
von Barbara Schinko
ab 12 Jahren
160 Seiten, Tyrolia

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare