Anna-Viktoria über "Rain – Das tödliche Element"

Rain - Das tödliche Element

Anna-Viktoria, 15 Jahre aus Lienz, bespricht „Rain – Das tödliche Element“ von Virginia Bergin:

Als Ruby Morris mit ihren Freunden eine Party feiert, ahnt sie noch nicht, dass es der letzte furchtlose Moment für eine sehr lange Zeit sein wird. Denn genau in dieser Nach kommt der giftige Regen. Wer mit ihm in Berührung kommt, erleidet Höllenqualen und stirbt. Die Bevölkerung bricht in Panik aus. Jeder Schritt nach draußen kann tödlich sein. Jeder Kontakt zu Grundwasser könnte den Tod bringen. Auf den Straßen herrscht Ausnahmezustand. Leichen und Infizierte an jeder Stelle. Wer nicht stirbt, kämpft mit allen Mitteln ums Überleben. Es gelten keine Regeln mehr! Auch ihre Mutter, ihr Halbbruder Henry und ihr Stiefvater fallen der Seuche zum Opfer. Ruby ist nun auf sich allein gestellt und macht sich auf den Weg, den einzigen Verwandten zu suchen, der noch übrig geblieben ist: ihren Dad.

Anfangs fand ich das Buch noch etwas zu jugendhaft geschrieben. Aber dann wurde es richtig spannend und actiongeladen. Der Gedanke dahinter, dass Wasser so wichtig für uns Menschen ist, habe ich sehr gut gefunden. Bei dieser sehr originellen Geschichte kommt dieser Aspekt besonders zur Geltung. Der Charakter von Ruby Morris war für mich aber nicht ganz nachvollziehbar, da sie oft viel zu unüberlegt und selbstsüchtig handelt. Das offene Ende lässt jeden Leser rätseln und seine eigene Vorstellung finden. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der einen Thriller sucht, der wirklich unter die Haut geht!

Rain - Das tödliche Element
Rain – Das tödliche Element
von Virginia Bergin
ab 14 Jahren
416 Seiten, Fischer Kjb

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare